Es war ein schöner Tag. Ein Tag voller Liebe und Freude. Im Kreise der Familie und engsten Freunden haben wir Carolinas Taufe gefeiert. Bei (fast) strahlendem Sonnenschein und einigen kleinen Regenschauern, nutzen wir aber trotzdem den Garten als Hauptlocation für diese Veranstaltung und stellten einen wunderschönen, weißen Pavilion in den Garten. Darunter kam eine Bierzeltgarnitur. Der Grill wurde entstaubt und unsere Lounge mit Kissen und Blumen gemütlich gestaltet.

Mit wenig Aufwand, dafür mir großem Effekt, habe ich mich dafür entschieden, den Tisch mit wunderschöner Dekoration von Babymoments auszustatten. Ich bin immer wieder begeistert von der Auswahl, Qualität und dem Service. Ich habe mich diesmal für eine Farbkombination aus weiß, gold und mint entschieden. Schaut selbst, wie wunderschön es geworden ist.

Vor einiger Zeit habe ich euch bereits einige kulinarische Highlights verfasst, die auf unserer Tauffeier / Gartenparty wirklich der absolute Renner waren. Heute hingegen möchte ich euch unsere Dekoration zeigen und euch ein bisschen über den üblichen Ablauf einer Taufe berichten.

Die Taufzeremonie

Wenn ihr immer schon wissen möchtet, was bei der eigentlichen Zeremonie beginnt, dann kann ich euch das mal eben erläutern: während des Taufgottesdienstes verpflichten sich die Eltern und Paten, das Kind christlich zu erziehen, und bitten vor versammelter Gemeinde, also vor eurer Familie und engsten Freunden, um die Taufe im Namen Gottes. Zentrale Elemente sind die Taufe durch Wasser und der Segen, auch das Glaubensbekenntnis, die Fürbitte und das Vaterunser gehören in beiden Kirchen dazu.

Feier der Taufe

Am besten beginnt man mit der Planung der Taufe, sobald der Termin bestätigt wurde. Ob vor der Kirche oder im Anschluss. Ein kleiner Sektempfang ist immer eine schöne Sache. Dann könnten die Gäste anstoßen und danach in aller Ruhe mit Familie und Paten essen gehen. Beschließt man, so wie ich, das Ganze in den eigenen vier Wänden, bzw. im Garten stattfinden zu lassen, sollte man sich früh genug um alles kümmern. Ob Einladung, Essen oder Dekoration. Plant genügend Zeit dafür ein, damit das Ganze nicht im Stress für euch endet.

Eine Alternative zur Taufe

Eine Alternative zur Taufe ist die Namensfeier. Für alle die von einer christlichen Taufe Abstand halten möchte, ist dies eine schöne Alternative. Bei einer Namensfeier geht es unter anderem darum, das Kind im Geiste des Humanismus zu erziehen. Und das finde ich persönlich eine ganz tolle Sache.

Die ganze Dekoration für unsere Tauffeier findet ihr bei Babymoments.at !

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken