Bei winterlichen Temperaturen bin ich ein großer Fan von Eintöpfen und Suppen. Nach dem Auftischen kann man seine Hände erst mal an der Schüssel aufwärmen, um dann – Löffel für Löffel – auch von innen warm zu werden. Im besten Fall bleibt man dann satt, mit roten Wangen und einem Lächeln, noch ein paar Minuten vor dem leeren Teller sitzen. Deftig darf so ein Eintopf sein und ich mag es gern mit viel buntem, saisonalen Gemüse. Genau wie unser aktueller Liebling, den ich mit Rosenkohl, Kartoffeln, Möhren und Mettwurst mache.

Zum Rezept:

Zutaten

Ihr braucht für 4 Portionen:

  • 600 g Kartoffeln
  • 300 g Möhren (Ich benutze gern bunte Möhren, doch das violett färbt sich das ganz Gericht schön ein)
  • 500 g Rosenkohl
  • 1 Stange(n) Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 200 g feine Mettwurst
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Stiel(e) Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • 0,50 Bund Petersilie
  • Crème fraîche

    Detail Möhre

Außerdem einen großen Topf! Und dann kann es schon losgehen:

  1. Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Rosenkohl putzen und waschen. Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Zwiebeln schälen und hacken.
    Gemüse
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen. Kartoffeln, Möhren, Rosenkohl und Lauch zufügen und kurz mitanschwitzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen.

    Eintopf

  3. Mettwurst in Scheiben schneiden und zusammen mit den Lorbeerblättern und dem Thymian hinzufügen. Bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse und die Kartoffeln gar sind.

  4. Lorbeerblätter und Thymianstiele entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und über den Eintopf streuen. Mit einem Klecks Crème fraîche anrichten.

    Bunter Eintopf

    Und dann mit der ganzen Familie genießen!  Ich denke übrigens, der Wintereintopf schmeckt auch vegetarisch ohne die Mettwurst sehr gut, für die vegan Variante entweder die Creme fraiche ersetzen oder weglassen. P.S. Das Gericht eignet sich auch gut zum Einfrieren.

    Guten Appetit!

 

Eure Melli