Soho, die Feierlichkeiten sind abgeschlossen und ich komme nun endlich dazu, euch sämtliche Details unserer Dino-Partys zu verraten. Partys? Ja, genau! Da es einfach noch nicht genug ist, kurz vor Weihnachten Geburtstag zu haben, haben wir dieses Jahr gleich zweimal gefeiert. 😉 Spaß beiseite! Mein Sohn wollte nach seinen ersten Einladungen zu Kindergeburtstagen natürlich auch selbst so eine Party schmeißen. Und damit das Ganze platzmäßig bei uns zuhause statt finden konnte, haben wir einmal mit der Familie gefeiert – eine Woche später dann mit insgesamt 6 Kindern und ganz vielen Dinosauriern!

Die sind zwar längst ausgestorben, in unserem Haushalt  jedoch allgegenwärtig. Durch eine wachsende Zahl an Gummitieren, sind sie auch aus dem Kinderzimmer nicht mehr wegzudenken. Deshalb gab es für diesen dritten Geburtstag auch nur ein mögliches Thema: Zurück in die Kreidezeit. Ich habe das Motto für die verschiedenen Feiern jeweils ein bisschen anders umgesetzt, für die Erwachsenen sollte es etwas dezenter sein.

Partyhüte Schleichtiere

Partyhüte für Dinos

Bevor die Vorbereitungen aber richtig losgehen durften, habe ich erst mal Partyhütchen für die Dinos gebastelt. Eine Anleitung findet ihr hier. Die (Schleich)-Dinos, die Louis besitzt, waren ein essentieller Teil der Deko. Das hat es meiner Meinung nach sehr persönlich gemacht und hat den Anteil von “Wegwerf-Deko” reduziert. Das Basteln war leichter, als ich es mir vorher ausgemalt hatte. Ihr braucht nur bunte Pappe und Pom Poms – die gibt es zum Beispiel bei Hema.

Dinogeburtstag

Hütchen abgehakt, nun ging es in die Küche. Dort habe ich Apfel-Marzipan-Muffins gebacken. Meine absoluten Lieblingsmuffins, so süß und saftig!

Rezept Apfel-Marzipan-Muffins

Ihr braucht für 10 Muffins:

120 g Butter
100 g brauner Zucker
1/2 TL Zimt
1/2 Päckchen Bourbon Vanillezucker
2 Eier
50 g gehackte Mandeln
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
6 EL Milch
1 Apfel 
100 g Marzipan-Rohmasse
Ein halbes Päckchen Puderzucker

Kindergeburtstag

Und so geht’s:

Erstmal den Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

Die zimmerwarme Butter mit Zucker, Zimt und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier zugeben und alles noch schaumiger rühren. Die gehackten Mandeln, Mehl, Backpulver, Salz und Milch zugeben und alles gut verrühren.

Den Apfel und das Marzipan klein würfeln und unter den Teig heben.

Mit einem Esslöffel Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und ca 15 bis 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen. Damit die Muffins zum Motto passen, habe ich sie mit grünem Zuckerkuss (Puderzucker + grüne Lebensmittelfarbe) versehen. Anschließend noch Pappdinos draufgesteckt, die ich bei Sostene Grene gefunden habe.

Vulkankuchen

Es gab aber nicht nur Muffins! Nein, meine Schwester hat eine super coole Torte für Louis gebacken. Er hatte sich zwar im Vorfeld einen fliegenden Dino-Kuchen gewünscht, aber ich glaube, der Vulkankuchen, war mindestens genauso toll für ihn!

KIndergeburstag DinoParty

Kommen wir nun zu meinem Lieblingsteil: dem Dekorieren!

Wie im Vorfeld bereits erwähnt, habe ich für beide Partys ein bisschen anders dekoriert. Ziel war es, eine Dschungelatmosphäre zu schaffen. Zuerst kam die Familie, das war so zu sagen der Testlauf für das Dino-Thema. Ich habe ein Set mit einer Girlande, bunten Ballons und zwei großen T-Rex Folienballons bestellt, die zwei kamen aber erst beim Kindergeburtstag zum Einsatz.

Serviettenhalter Dino

Außerdem eine Jutedecke, darauf habe ich künstliche Tropenblätter verteilt. Für das richtige Tropenfeeling, habe ich noch Kunstpflanzen an die Lampe gehängt. Anschließend die Dinos mit ihren Partyhütchen auf dem Tisch verteilt – die Dino-Falle wurde zum Serviettenhalter: fertig!

Dinoparty

Mein erster (selbstausgerichteter) Kindergeburtstag!

Nachdem die erste Dino-Party ein voller Erfolg war, startete ich motiviert in die Vorbereitungen des Kindergeburtstages. Ich war schon ziemlich aufgeregt, wie alles klappen würde und ob die Kinder Spaß haben würden. Schlussendlich kamen 5 Kinder, mit Louis waren es also 6. Eingeladen waren 10, aber wie das so ist zwischen den Tagen, waren einige verreist und andere leider krank. Aber die kleinen Gäste, die da waren, hatten Spaß, so viel darf ich schon mal verraten. 🙂 Am Ende haben wir alle zusammen im Wohnzimmer getanzt.

Dino Kindergeburtstag

 

Aber von Anfang an:

Für den Kindergeburtstag durfte es etwas bunter sein. Statt Jute- gab es eine tropische PVC-Decke, auch zum zusätzlichen Schutz des Holztisches. Buntes Pappgeschirr, Dinomasken und Tröten.

Dinomaske

Außerdem gab es eine “Bastelstation”, dort konnten die Kinder eine Dinomaske ausmalen und (mit Hilfe) ausschneiden. Dazu habe ich dieses Dinomaskenbuch gekauft.

bastelstation

Zum “Kaffee” gab es einen Fantakuchen, dieses Mal von mir gebacken und deshalb auch nicht so schön. 😉

Fantakuchen

 

Als Abendessen Pasta in Dinosaurierform mit Tomatensoße und Parmesan. Hat allen geschmeckt.

Mitgebsel Dinoparty

Natürlich sollte man als guter Gastgeber niemals die Mitgebseltüten vergessen, darauf habe ich mich als Kind auch immer sehr gefreut. Ich finde es eine nette Geste, denn schließlich kommen die Kleinen und bringen Geschenke, verstehen aber oft selbst noch nicht, warum sie an diesem Tag keins bekommen. In unserer Familie ging das sogar soweit, dass wenn meine Schwester Geburtstag hatte, ich auch etwas Kleines bekommen habe und umgekehrt. Zurück zu unserer “Goodie-Bag” 😉 –  darin war ein “Growing Dino Egg”, das stellt man 48 Stunden in Wasser und dann schlüpft ein Dinosaurier! Louis liebt sie. Ihr bekommt sie aktuell bei Action, außerdem waren Dino-Tattos und natürlich was zu Schnuckern in der Tasche.

happy face

 

Wir hatten eine super Zeit und ich bin schon sehr gespannt, welches Motto sich Louis zum nächsten Geburtstag von mir wünscht.

Falls ihr noch Fragen habt, immer her damit.

Eure Melli