(Anzeige)

Sommer, Sonne, Strand. Wie ich es liebe. Mehr als alles andere. Ich liebe das Meer und die warmen Temperaturen. Und konnte dieses Jahr nicht früh genug damit starten. So flüchteten wir bereits Anfang März nach Mexiko und damit in den Sommer. Denn während ich zuvor in Deutschland noch bei eisigen Temperaturen mit einer dicken Daunenjacke ausgestattet war, mussten für unseren Ausflug nach Mittelamerika luftige Styles her. Wir kehrten also Deutschland den Rücken zu und wechselte somit von trist und grau zu fröhlichen und bunt. Im Gepäck: farbenfrohe Mode von mara mea.

Am liebsten habe ich dieses Kleid aus der „GOOD MORNING GUATEMALA“ SS18 Kollektion von mara mea getragen. Das hellgraue, fast schon bläuliche Batikmuster gefiel mir sofort und ist ein toller Kontrast zu den bunten Stickereien am Ausschnitt.

Beachday. Oceanlover. Schaut mal, wie wunderschön dieser Rückenausschnitt ist.

Dasselbe Kleid hatte ich allerdings auch in einer komplett anderen Farbkombination dabei. Wenn das nicht mal ein echter Hingucker in Mexiko war?

Ein etwas auffälliger Farbton: rot! Ja, klar! Und ich finde es super. Ich bin großer Fan dieser wunderschönen Signalfarbe. Und auch hier muss ich sagen, dass ich die Kombination mit dunkelblauer Stickerei in den Details wunderschön finde.

Wie passend, dass diese Kleider den Namen SALTY HAIR tragen.

Die Kleider eignen sich nicht nur für Schwangere und stillende Mamis. Nein, auch danach dürft ihr sie gerne weiter tragen. Dafür sind sie doch auch einfach zu schön, oder?

Pragmatismus trifft Kreativität

Eher zufällig stolperte ich damals über das Berliner Label mara mea, über das Mona und ich bereits berichten durften und vor knapp einem Jahr schon einmal eine Kollektion geshootet haben. Wenn ihr mögt, dürft ihr gerne hier einmal reinschauen. Die beiden überaus sympathischen Designerinnen gründeten ihr Label vor allem aus dem Bedürfnis heraus Wickeltaschen und Accessoires herzustellen die nicht nur praktisch, sondern auch optisch einfach der Hammer sind. Pragmatismus trifft Kreativität. Die beiden Mädels haben mit ihrem Label und ihren Produkten definitiv eine Punktlandung hingelegt. Überzeugt euch selbst.

Sommer im Gepäck

Die Farben, die Schnitte, die Details. Mich fasziniert einfach alles an den wunderschönen Produkten von mara mea. Und fühle ich mich in ihnen einfach rundum wohl. Ja – immer noch. In der Schwangerschaft mit Kugelbauch und in der Stillzeit, um einfach den Hunger meines Kindes zu stillen, habe ich sie lieben gelernt. Und auch heute einfach kaum noch wegzudenken aus meinem Kleiderschrank. Sie durften bleiben. Und dürfen es in Zukunft auch weiterhin. Ich versichere euch: auch ihr werdet sie lieben, auch dann noch, wenn ihr längst nicht mehr schwanger seid oder gar stillen solltet. Auch wenn sie genau für diese Zwecke kreiert wurde, so bleiben sie mir doch erhalten. Für eine noch ganz, ganz lange Zeit.

Aber reisen wir zurück. Nach Mexiko, und kommen wir zu den Accessoires von mara mea. Accessoires, die nicht nur traumhaft schön sind, sondern vor allem eines: Funktional und praktisch:

Mehr als eine Wickeltasche

Ganz ehrlich? Ich habe mit dieser Wickeltasche etwas gefunden, ohne die ich im Alltag nicht mehr klar kommen würde. Eigentlich etwas, das jede Frau und vor allem jede Mama besitzen sollte. Eine hübsch aussehende, praktische, vielfältig einsetzbare und vor allem geräumige (Wickel-)Tasche. Richtig: Wickel habe ich bewusst in Klammern gesetzt. Denn diese Tasche wäre mir auch schon vor meinen beiden Töchtern ein guter Begleiter gewesen. Durch meinen Alltag, aber auch auf Reisen.

Strandbegleiter.

Ich bin Perfektionist. Daher mag ich es, dass mara mea die passende Clutch (oder eher auch „Wickeltasche to go“ genannt) designt hat. Für mich hat das immer etwas beruhigendes. Wenn alles gut zusammen harmoniert.

Zusammen mit der Babydecke, ist diese kleine Windeltasche unser täglicher Begleiter in Mexiko . Beide Teile gehören quasi zum Inventar unseres Mietwagens.

Let’s go to the Beach, baby !

Aber jetzt wollt ihr sicher wissen: Was ist bloß so besonders an dieser Tasche und warum feier ich sie hier eigentlich so sehr ab.

Schaut und lest selbst:

  1. Zum einen das mara mea Zip-In-Zip-Out-System. So kann man die Wickeltasche nämlich auch noch prima nach der Wickelzeit weiterbenutzen und umfunktionieren. Denn das „Innenleben“ kann samt Inhalt einfach durch das Reißverschlusssystem herausgenommen werden. „Das Innere“ besteht aus zwei Innenfächern für Windeln und Feuchttücher, einem wasserabweisenden Fach für feuchte Klamotten. Absolut geniale Idee. Innentaschen mit Gummizug für Fläschchen, Gläschen und Creme. Für Sachen, die man schnell zur Hand haben muss, gibt’s an der rechten Außenseite noch ein verstecktes Reißverschlussfach. Ich benutze es gerne für mein Smartphone. Denn das – ja das suche ich ja doch sehr häufig in meiner Handtasche. Auch für den Strand ist die Tasche sehr gut geeignet. So schütze man viele Dinge davor, dass sie komplett versanden. Darüberhinaus ist das Material und der Stoff sehr robust und resistent. Heißt – die Wickeltasche sieht trotz ständiger Benutzung immer noch sehr gut aus.
  2. Nimmt man das Inlay raus, wird aus der Wickel- im Nu eine stylische Handtasche mit gepolstertem Laptopfach. Zusätzlich gibt’s innen dann noch einem Clip zum Anbringen des Schlüssels. Die genialste Erfindung der Welt. Zumindest für einen so großen Schussel wie ich es bin.
  3. Mein persönlich absolutes Highlight ist jedoch, dass man die Wickeltasche kinderleicht zu einem Rucksack umfunktionieren kann. Als Mama von zwei kleinen Kindern bin ich immer wieder dankbar dafür, zwei freie Hände zu haben und mich unkompliziert und leicht fortzubewegen.

 

Im Partnerlook durch Mexiko

Aber die Wickeltasche war nicht unser einziger Travelbuddy. Wir hatten noch zwei weitere Rucksäcke // Umhängetaschen mit dabei:

Carolina muss noch ein bisschen warten bis sie die tollen Rucksäcke auch tragen darf.

Außen hui, innen pfui? Nein! Natürlich nicht. Niemals trifft dieses Sprichwort auf mara mea zu. Denn die Sachen sind mehr als nur hübsch anzuschauen. Wie soll es auch anders sein: auch hier kommen die Rucksäcke von mara mea in tollem Design und überaus praktischen Funktionen daher.

Süßes Detail: Innen ist ein Namensschild in das Futter eingenäht. Dein Kind kann sich seinen Rucksack also auch selber personalisieren/lassen.

Immer dabei.

Meine Tochter liebt ihn. Ihren kleinen Rucksack. Ein Mulltuch und ihr Lieblingsspielzeug haben im Urlaub immer darin Platz gefunden. Ab August, dann wenn sie den Kindergarten besuchen wird, werden dort  sicherlich mehr Sachen ihren Platz drin finden.

Es geht nichts über Harmonie. Hatte ich ja bereits erwähnt, oder?

Wenn mal nicht die grüne Wickeltasche im Einsatz war, dann zog ich mit diesem wundervollen Exemplar los. Im Partnerlook. Mit meiner Tochter.

Und das Beste kommt zum Schluss

mara mea setzt auf Nachhaltigkeit. Das heißt: die Mode lässt sich nicht nur wunderschön in der Schwangerschaft tragen, sondern ist auch funktionall darauf ausgerichtet das Kind zu stillen.

Die Mode von mara mea: stylisch, modisch und bequem. Qualitativ hochwertig und nachhaltig. Neben schönen Blusen und Kleidern findet ihr auch tolle Accessoires wie Taschen, Wickelunterlagen, Mutterpasshüllen und Schals. Von klassisch, schick, alltagstauglichen bis hin zum sportiven Look ist hier alles vertreten.

When the sun goes down…

…und die Mücken kommen. Ja dann, habe ich auf das lange Maxikleid von mara mea gesetzt. So sah ich nicht nur gut aus, sondern meine Beine waren dazu auch noch geschützt.

Holbox, Sonnenuntergang.

Details.

Lachen ist das schönste Accessoires.

So das war er: Mein kleiner modisches Ausflug mit euch nach Mexiko.

Hat es euch gefallen?

Welcher Look ist euer Favorit?

Hinterlasst mir gerne euer Feedback.

Eure Teresa

(Dieser Beitrag fand in Zusammenarbeit mit mara mea statt // Die Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt)

 

 

 

 

 

 

 

Hi ich bin Teresa. Studierte Medienmanagerin und leidenschaftliche Redakteurin. Meine Modeaffinität hat mich aber auch zwischenzeitlich mal die Branche wechseln lassen und so war ich zuletzt als Shopmanagerin bei Inditex tätig. Aktuell lebe ich aber ganz nach dem Motto: „Mein Alltag ist ihre Kindheit“. Ich versuche jeden Tag zu einem kleinen Abenteuer für uns zu machen. Mit einem tollen Mann an meiner Seite, einer wundervollen Tochter, die im Mai 2017 zur großen Schwester upgegradet wird, gestalten wir unseren Alltag so bunt wie möglich. So reisen wir gerne, ob durch Asien oder Europa. Und versuchen einfach immer wieder unseren persönlichen Interessen treu zu bleiben und sie gemeinsam auch zukünftig mit unseren Kindern zu vereinbaren. Kinder machen unser Leben nämlich nur noch lebenswerter: wir müssen es nur zulassen.