Ich habe sie gefunden. Die Jacke, die mich durch den Winter bringen soll. Und soll ich euch mal was sagen? So einfach war das, auch dieses Jahr, mal wieder gar nicht. Irgendwie ist es eigentlich auch jedes Jahr dasselbe. Ich finde es unheimlich schwierig eine schöne, dicke Jacke zu finden, die meinem Freizeitlook und meinem täglichen, eher legeren Look dennoch das gewisse Etwas verleiht. Ohne dabei aufdringlich zu sein. Sie soll warm halten und gerne zu allem passen. Aber sie soll nicht nur funktional sein, sondern auch gut aussehen, gerne auch im Trend liegen, wobei mir das weniger wichtig ist.

Ein echter Allrounder eben. Eine gute Winterjacke also. Ja – die ist nicht immer günstig und daher auch keine Anschaffung, die mal eben wiederholt werden kann. Sollte also gut überlegt sein. So waren meine Ansprüche sehr hoch, als ich das Haus verließ um auf Jagd zu gehen. Auf Jagd nach der perfekten Winterjacke 2017. Und so zog ich los in der bitteren Gewissheit, wieder einmal nicht fündig zu werden. Doch dann. Im ersten Laden, traf ich sie: meine Winterjacke.

Die Farbe. Die Länge. Die Knöpfe. Der Schnitt. Ich war sofort verliebt.

Daunen. Seidige Oberfläche. Und eine Farbe, die mich sofort umgehauen hat. Und dann dieses (Metallic) grün –  eine Farbe, die sich tatsächlich zu vielen Looks kombinieren lässt. Aber einfach perfekt mit einer Jeans harmoniert.

So teilt sich meine neue Jacke den Auftritt mit einer meiner Lieblings Destroyed Jeans. So kommt das Outfit einfach ganz casual daher, ohne aber dabei langweilig zu wirken.

Ein Grund dafür sind die goldenen Knöpfe an der Jacke, die mir besonders gut gefallen. So setzen sie genug Akzente um weitere Accessoires, wie Schmuck eher reduziert ausfallen zu lassen.

Mit warmen Socken und ein paar wasserdichten schwarzen Boots lässt es sich sehr gut durch diese Jahreszeit spazieren.

Jacke, Jeans und Schuhe // Reserved

Bluse // Zara

Kette // Merci Maman

Socken // Deane&White 

Kommt gut durch den Winter – vor allem warm!

Eure Teresa