Nachdem ich letztes Jahr im Sommer für den Mamarazzi Blog einen Beitrag über mein Wohnzimmer geschrieben habe, freue ich mich jetzt riesig, noch einen Beitrag über meine Küche zu schreiben. Denn ich mag unsere Küche fast noch lieber als unser Wohnzimmer. Die Küche ist auch der Raum, der sich in den letzten paar Monaten am meisten verändert hat. Was sich alles verändert hat, könnt Ihr auf meinem Blog sehen, da gibt es nämlich bereits schon einen Beitrag über meine Küche.

Ich liebe unsere Küche schon alleine deswegen so sehr,

weil hier einfach alles stattfindet und hier auch unser Esstisch steht. Ich liebe es, wenn wir hier mit vielen Menschen zusammen kochen und essen und feiern. Und seit einigen Monaten, vielleicht sind es auch erst Wochen, koche ich plötzlich sogar einigermaßen gerne. Das erschreckt mich zwar selbst noch ein bisschen aber ich finde es ganz schön toll.

Seit wir endlich einen neuen Tisch haben, macht das Essen mit Freunden noch viel mehr Spass, da wir hier mit 8, und wenn man sich gerne hat, sogar auch mit 10 Menschen sitzen kann. Den Tisch haben wir selbst gebaut. Jahrelang konnte ich mich nicht entscheiden, wie er ausschauen soll. Ich wollte einen relativ schmalen Tisch haben, weil ich es schöner finde, wenn man nicht soweit voneinander entfernt sitzt und es mussten unbedingt alte verwitterte Eichenbohlen sein. Und jetzt bin ich ganz verliebt in unseren Tisch.

Wir haben übrigens überall offene Regale, denn ich kann Oberschränke nicht leiden. Es wird zwar alles etwas schneller schmutzig aber dafür sieht es hübsch aus. Die Regale sind von Ikea.

Meine absolute Lieblingsfarbe ist rosa. Bei Hema gibt es die allerallerschönsten rosafarbenen Küchenhandtücher.

 

 

Herzliche Grüße aus meiner Küche

Eure Tini ♡

Hi ich bin Teresa. Studierte Medienmanagerin und leidenschaftliche Redakteurin. Meine Modeaffinität hat mich aber auch zwischenzeitlich mal die Branche wechseln lassen und so war ich zuletzt als Shopmanagerin bei Inditex tätig. Aktuell lebe ich aber ganz nach dem Motto: „Mein Alltag ist ihre Kindheit“. Ich versuche jeden Tag zu einem kleinen Abenteuer für uns zu machen. Mit einem tollen Mann an meiner Seite, einer wundervollen Tochter, die im Mai 2017 zur großen Schwester upgegradet wird, gestalten wir unseren Alltag so bunt wie möglich. So reisen wir gerne, ob durch Asien oder Europa. Und versuchen einfach immer wieder unseren persönlichen Interessen treu zu bleiben und sie gemeinsam auch zukünftig mit unseren Kindern zu vereinbaren. Kinder machen unser Leben nämlich nur noch lebenswerter: wir müssen es nur zulassen.