Ist es nicht schön, dass Dekadenz nicht immer gleich ungesund heißen muss? Diese Brownies hier sind ein schönes Beispiel: nussig, schokoladig und richtig schön saftig. Double chocolate sozusagen. Und das alles ohne Mehl, Eier, Butter oder raffinierten Zucker.

Hier zum Rezept: Kokos & Haselnuss Brownies

Zutaten

Fü die Brownies
  • 200g Haselnüsse
  • 100g Kokosmehl
  • 4 EL Kokosmilch
  • 4 Datteln
  • 40g Kakao
  • 2 TL Honig
  • Mark von einer Vanilleschote

Für das Topping:

  • 3 EL Honig
  • 7 EL Kokosöl
  • 5 EL Kakao
 

Zubereitung

  1. Kokosmehl und Kokosmilch mischen, so dass sich eine Art „Kokospaste“ ergibt.
  2. Eine kleine Handvoll Haselnüsse grob hacken und für die Deko beiseite legen, den Rest im Mixer fein mahlen. Nun die Kokospaste, entsteinte Datteln, Kakao, Honig und Vanillemark dazu geben, alles gut durchmixen, bis eine leicht feuchte, klebrige Masse entsteht (wenn sie zu trocken ist, noch einen Schuss Milch oder Wasser dazu geben). Die Browniemasse in eine rechteckige Form pressen.
  3. Für das Topping Kokosöl leicht erhitzen bis es flüssig wird.
  4. Öl, Honig und Kakao mixen, dann das noch flüssige Topping auf die Brownies geben und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen. Die Brownies für einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
 Lasst es euch schmecken und mich wissen, wie gut sie euch geschmeckt haben….
Eure Teresa
Hi ich bin Teresa. Studierte Medienmanagerin und leidenschaftliche Redakteurin. Meine Modeaffinität hat mich aber auch zwischenzeitlich mal die Branche wechseln lassen und so war ich zuletzt als Shopmanagerin bei Inditex tätig. Aktuell lebe ich aber ganz nach dem Motto: „Mein Alltag ist ihre Kindheit“. Ich versuche jeden Tag zu einem kleinen Abenteuer für uns zu machen. Mit einem tollen Mann an meiner Seite, einer wundervollen Tochter, die im Mai 2017 zur großen Schwester upgegradet wird, gestalten wir unseren Alltag so bunt wie möglich. So reisen wir gerne, ob durch Asien oder Europa. Und versuchen einfach immer wieder unseren persönlichen Interessen treu zu bleiben und sie gemeinsam auch zukünftig mit unseren Kindern zu vereinbaren. Kinder machen unser Leben nämlich nur noch lebenswerter: wir müssen es nur zulassen.