(Anzeige)

Eins sollte vorweg erwähnt werden, dieser Beitrag wäre beinah nicht zustande gekommen. Denn fast hätte mein Mann sich nicht beherrschen können und es wäre kein Käse zum Zubereiten der Burger mehr übrig gewesen. So viel darf also schon mal gesagt sein: Bergbauern Käse von Bergader schmeckt Männern! Dies ist sowieso kein typischer Mamablog-Post, aber wir Mamarazzis sind ja auch keine typischen Mamablogger. In diesem Text wird jedenfalls kein Kind vorkommen, denn er handelt von einem kulinarischen Nachmittag, den ich zu zweit mit meinem Mann verbracht habe.

Bergader Bergbauern Käse

Wie ihr ja wisst, sind wir zusätzlich zu leckerem Essen auch noch ziemlich reiseverrückt. Als nächstes soll es für uns in die Berge gehen. Obwohl ich – abgesehen von einem Tagesausflug nach Kitzbühel – noch nie dort gewesen bin, spüre ich gerade so eine Art Sehnsucht danach. Und das ist gerade irgendwie auch ein bisschen schräg. Ich habe früher, als Promi-Redakteurin nämlich zahlreiche Schlagerstars interviewt. Jeder von ihnen schaffte es, in dem Gespräch in irgendeiner Form auf die wunderschönen Berge zu sprechen zu kommen. „Ich liebe die Berge!“ oder auf Tournee „Ich vermisse die Berge!“. „Was haben die immer alle mit den Bergen?“, dachte ich damals. Aber dieses Jahr hat es mich auch gepackt. Ganz nach dem Motto: „Der Berg ruft!“ So bin ich auf die Idee gekommen, quasi, als Vorfreudeschlemmtag auf unseren (hoffentlich bald) Urlaub, mich ein wenig in der regionalen Küche umzusehen. Um die dann gleich auf den Kopf zu stellen. Ich bin ja ein absoluter Käse-Fan und mein Schatz liebt Burger. In meinem Kopf entstand: Bergader trifft Burger. Genau genommen, drei verschiedene Sorten Bergbauern Käse verarbeitet in drei unterschiedlichen Burgern.

Bergader Bergbauern Käse

Was für ein Käse? Bergbauern Käse von Bergader. Der würzige Schnittkäse ist durch die Milch von regionalen Bergbauernkühen in Bayern besonders lecker. Denn sie grasen in höheren Lagen, wo sie seltene Gräser, Wildblumen und Kräutern fressen können und viel Platz haben. Die Kühe, die hier den Sommer lang weiden und im Winter mit dem Heu dieser Wiesen gefüttert werden, geben eine besonders wertvolle Milch. Und das macht den Käse wiederum so einzigartig im Geschmack. Außerdem werden bei der Herstellung keine künstlichen Zusatzstoffe zugefügt und Bergader engagiert sich für Nachhaltigkeit in der Produktion.

Kommen wir nun zu dem, worauf hier wohl alle warten: Den Burgerezepten!

Burger mit Bergbauer Bergader

Der Hot Alps:

Ihr braucht: ein Roggenbrötchen, ein Rindfleischpatty (Bulette), Bergbauern Käse mit Chilli, Jalapenos, Ketchup (gern scharf) Rucola und Tomate.

Das Besondere an dem Hot Alps ist, dass das Burgerbrötchen zuvor mit dem Käse überbacken werden. Einfach kurz in den Backofen geben. Dann das Rindfleisch braten (darf in der Mitte ruhig rosa bleiben) und nach eurem Belieben zum Alpenburger stapeln.

Dazu schmecken Süßkartoffelpommes sehr gut.

Bergader Bergbauern Burger

Der Traditional Alps:

Zutaten: Ein Laugenbrötchen, Lammfleischpatty, ein Ei, zwei Streifen Bacon, Bergbauern Käse Würzig-nussig,ein wenig Rucola und eine Scheibe Tomate.

Das Lammfleisch braten und dann den Käse darauf in der Pfanne schmelzen lassen. Zeitgleich ein Spiegelei zubereiten, von beiden Seiten braten, damit euch später beim Reinbeißen nicht das Eigelb über die Hände läuft. Bacon, ohne Öl ebenfalls schön knusprig braten, dann nach euren Vorstellungen zum Burger schichten.

Bergader Bergbauern Burger

 

Der Cheesie Alps:

Auf die Einkaufsliste kommen: Ein Rindfleischpatty, ein Laugenbrötchen, Bergbauern Käse Nussig-mild, eine kleine Dose Sauerkraut, eine Scheibe Leberkäse und süßer Senf.

Das Rindfleisch braten, den Käse darauf schmelzen lassen. wer möchte gibt auch den Leberkäse kurz in die Pfanne. Das Sauerkraut abschütten und in einem kleinen Topf erwärmen. Anschließend den Burger stapeln, süßen Senf auf den Leberkäse geben und dann das Sauerkraut darauf verteilen. Deckel drauf und reinbeißen!

Mein Mann und ich haben uns übrigens jeden Burger „nur“ geteilt und haben uns danach gekugelt. Mein Favorit ist der Hot Alps. Und obwohl die Zusammenstellung sich erst mal ein wenig verrückt anhört, hat es meinem Mann der Cheesie Alps mit dem Sauerkrat angetan. Ihr könnt mir da vertrauen. 😉

Na, wer von euch hat nun auch Lust auf meine Alpenburger bekommen?

Viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich guten Hunger!

Eure Melli

 

 

 

Hallo, ich bin Melli, an meiner Seite sind der kleine Louis und mein Mann Björn. Bevor ich Mama wurde, habe ich Modejournalismus studiert und arbeitete anschließend in einer Promi-Redaktion. Gab es zu der Zeit für mich nichts Spannenderes als: „Welches Kleid trägt XY zu den Oscars“ und „Hat Promi ZZ tatsächlich eine Affäre“, interessiere ich mich heute brennend dafür, wann unser kleiner Mann seine ersten Schritte macht und ob Pampers Baby Dry Night wirklich länger trocken halten?! Louis ist eindeutig der Star in unserem Haushalt und wie es sich für eine richtige Diva gehört, hat er sich Zeit gelassen, in unser Leben zu treten. Erst, als ich schon daran zweifelte, dass bei uns alles auf natürlichem Wege laufen würde, passierte „es“ in einer feucht-fröhlichen Nacht. Und so begann die aufregendste Reise meines Lebens… Jetzt ist der kleine Keks schon ein Kleinkind und hat unser Leben bereits ordentlich auf den Kopf gestellt.