Spielzeug und Spielideen für die Lebensmonate 6-12, basierend auf dem Alltag mit meiner Tochter Lia. Mit 6 Monaten werden die Babys langsam mobil. Das Hör- und Sehvermögen ist fast so wie bei den Erwachsenen, daher kann da gut angeknüpft werden. Das Loslassen & Festhalten verschiedener Materialien beginnt. Auch die Beikost und später die ersten Schritte beginnen und begleiten bald den Alltag.

image

6.Monat


•An das Essen ranführen:
Mit Brei matschen, fühlen lassen (einfach und spaßbringend in der Dusche/Badewanne oder auf einer Matte/Handtuch)
•Singen
•Farbtücher, Schals oder Geschenkbänder hin & her bewegen
• Bälle zum rollen  (Wenn das Baby sitzen kann, die Bälle hin rollen)
• Klatschspiele (Backe, backe Kuchen)
•Pixi Bücher (unkaputtbar)
•Im Spigel beobachten
•Pinsel/ weiche Bürste zum streicheln, kitzeln
•Wäscheklammern

image

7. Monat
•Turm bauen aus Klötzen, oder Haushaltsgegenständen
•Sich verstecken (mit den Händen, hinter Tüchern)
•Bücher mit Geräuschen, oder zum fühlen. Gegenstände aus den Büchern mit dem Alltag verbinden . z.B. „Das ist eine Hose, wo ist deine Hose“? etc.
•Fingerpuppen, Handpuppen
•Holzspielzeug in verschiedenen Farben & Formen
•Kuscheltiere (Spiele aus dem Alltag) füttern, Schnulli geben, etc.
•Spielplätze besuchen, wenn es gut im Sand sitzen kann

8.Monat

image
Hier beginnt meist die Krabbelzeit.
Animieren zum krabbeln:
Gegenstände die ihr Kind gerne mag so platzieren, dass es nicht sofort dran kommt. Lia wollte immer ihre leere Cremedose, welche so schön geklappert hat. Dadurch hatte sie es schnell raus.
•Lia liebt Schlüssel, sie besitzt einen eigenen und schließt alles mögliche damit auf.
•Mit dem Proportionierer für Milchpulver lässt sich auch super spielen (aufdrehen, Deckel auf & zu machen)
•Bällebad
•Wer Invisibobble Haargunmis im Haushalt hat, kann diese auch super zum Spielen (greifen, um das Handgelenk legen) der Kleinen benutzen.
•Lichtspiele zum folgen, z.B. Taschenlampe, Schattenspiele
•Kinderreime (Das ist der Daumen, auch super für die Sprachproduktion)
•Winken beim Begrüßen oder Verabschieden
•Gegenstände (Deckel von Gläschchen mit einem Loch versehen und aneinander knoten) an einer Schnur befestigen, damit sie besser zum greifen sind
•Musikinstrumente
•Zoobesuche
Badewannenspaß mit verschiedenen Behältern (z.B. leere Plastikflaschen)

9.Monat


image
•Fühlstrumpf basteln (mit verschiedenen Materialien füllen, z.B. Reis, dann einen Knoten mit einem Faden, mit weiteren Materialien versehen, etc.) Nicht unbeobachtet lassen, da es evtl. undicht sein könnte.
•Leere Flaschen mit Glitzer & Lebensmittelfarbe befüllen
•Spieltunnel
•Papprohre/Klorolle zum durchgucken
•Kartons zum „Bötchen fahren“
•Knisterfolien
•Singen/Reime
Aus dem Lieblingslied das letzte Wort weg lassen, schauen ob das Kind versucht mitzumachen, immer mit Gestik und Mimik begleiten
•Alltägliche Gegenstände (kochen, einen Lappen um sauber zu machen)
•Spielzeug mit Knöpfen (Lia spielt heute gerne mit ihrem Babyphone, telefonieren, etc.)
Wenn die Kinder sicher stehen, sind Gegenstände zum schieben super (Lauflernwagen, aber auch leere Kartons reichen)
•verschiedene Materialien austesten lassen: Wasser, Sand, Steine, etc.

10. Monat

image
• Gegenstände auf und zu machen lassen (Tupperdosen, Plastikflaschen, etc.
• Taschentücher auseinander falten lassen, Zeitung zerreißen (aufpassen das sie nicht in den Mund genommen wird)
•Helfen alleine zu essen mit dem Löffel, dazu vorher im Spiel einbinden mit Topf & Löffel. Wenn das Essen schwierig ist, vielleicht Kuscheltiere mit einbinden, das sie mit essen.

11 Monate

image
Eine Tüte/Tasche füllen und ausleeren (Einkaufen spielen, kochen,etc)
•Zum Sprechen animieren (Abläufe erklären, Fragen stellen und auf Antworten warten)
• Mehr in Aufgabengebiete einbeziehen (Wäsche aufhängen, Müll weg bringen, Gegenstände holen)
• Wasserspiele
• Gesellschaft anderer Kinder
• Utensilien gemeinsam mit dem Kind aufräumen. Zeigen das alles seinen Platz hat z.B. Puppen, Plüschtiere auf die Kiste setzen, Bauklötze in eine Kiste, Bücher ins Regal, etc.
•Musik-CD in Verbindung mit eigenen Instrumenten (Xylophon, Rassel, Regenmacher, Kochlöffel & Töpfe).
•Tanzen (alleine, oder auf dem Arm) ist auch immer eine super Ablenkung wenn das Kind momentan unzufrieden ist
•Werkbänke um Geräusche zu produzieren, und super für die Feinmotorik
•Farben benennen lassen

12. Monat

image

12. Monat
•Sortierboxen
•Gießkanne
•Sandspielzeug
•Knete, Rollen, etc.
•Babylaster zum laufen lernen und um Gegenstände zu befördern
•Sprachproduktion aufrechterhalten (Körperteile benennen)
•Sitzmöglichkeiten schaffen (Kinderstühle & Tisch , Sessel, Kartons, etc.)
•Holzpuzzle die oben gut greifbar sind
•Türme bauen
•Erste Malversuche (Wachsstifte, Buntstifte )
•Weiche Bälle werfen, rollen
•Wenn das Kind schon sicher läuft, Holzspielzeuge, die hinterher gezogen werden können.

Natürlich sollen die Spielvorschläge jedem Kind individuell angepasst werden, so können Spielvarianten aus dem 7. Monat noch im 10. angewendet werden, oder umgekehrt.
Hilfreich ist immer, Spielzeug zwischendurch weg zu packen und auszutauschen, so bleiben sie länger spannend.
Hinzu sind Kinderbücher immer eine tolle Möglichkeit Fantasien anzuregen, die sprachlichen Fähigkeiten anzukurbeln, gemeinsame Zeit zu schaffen und auch tägliche Reize zu verarbeiten.
Ich würde mich sehr freuen, auch von euren Kleinen die Lieblingsspiele zu erfahren.

 

Ich bin Vanessa, 33 Jahre alt und seit dem 17.06.2015 glückliche Mama von meiner Tochter, Lia Paulin. Sie ist mein größtes Geschenk, denn sie kam an meinem jetzt unserem Geburtstag zur Welt. Wir leben gemeinsam mit ihrem Papa in der Nähe von Düsseldorf. Bei uns herrscht der ganz normale „Mumsinn“, zwischen unendlicher Liebe für meine Tochter & der immer mal wieder aufkehrenden Erschöpfung. Mamasein, eine wunderschöne Lebensaufgabe, wo ich niemals gedacht hätte, dass sie so schön und zugleich so kraftraubend sein kann. Daher hat der Mix aus Neugier & Freude am Ausstausch mit anderen Mamas, mich dazu gebracht, gemeinsam mit Mona, Teresa & Melli, bei „Mamarazzi“ mitzuwirken. Für mich ist das Schreiben über alltägliche Situationen ein Ausgleich um Unsicherheiten und Ängste zu verarbeiten und gleichzeitig, die doch immer überwiegenden Herzmomente und Erfahrungen festzuhalten und mit euch zu teilen. Ich freue mich und bin ganz gespannt mit euch auf diese neue Reise gehen zu dürfen.