(Anzeige)

Der schöne Herbst mit all seinen Farben und Schätzen die er jedes Jahr aufs Neue für uns bereit hält, ist nun absolut angekommen. Angekommen ist bei meiner Tochter und mir auch die Erkältungswelle, einhergehend mit juckender Nase und einem kratzenden Hals. Wenn ich die letzten Jahre Revue passieren lassen, waren wir eigentlich selten krank. Viel gestärkt durch frisches Obst und Gemüse und täglichen Aktivitäten an der frischen Luft.


Seit Mitte August ist Lia ein Kindergartenkind und seit diesem Zeitraum sind wir beide schon öfters krank gewesen. Kein Wunder bei so vielen Kindern, mit unterschiedlichen Infekten, ist die Ansteckungsgefahr hoch und die aktuelle Jahreszeit verstärkt dies natürlich. Die Kleinen putzen sich ganz liebevoll gegenseitig das Näschen, es wird vielleicht auch mal aus einem Becherchen getrunken, oder die frisch abgerieben Schnupfnase direkt an den nächsten weiter gegeben. Es bleibt also erstmal nur alle Bazillen mitnehmen, darauf hoffen, dass es das Immunsystem stärkt.

Die letzte Erkältungsphase bei meiner Tochter, die mit Halsschmerzen und Hustenreiz begleitet wurde, versuchte ich diesmal mit dem Rotbäckchen Saft Halswohl zu lindern. Lia trinkt bis jetzt keinen Hustensaft, aber die kleinen, leckeren Fläschchen von Rotbäckchen kennt sie schon. Sie kann sie selber halten und bis zum letzten Tropfen ausschlürfen, das gefällt ihr. Der Saft beinhaltet u.a. Fenchelblütenhonig der sich wohltuend um die gereizten Stellten im Hals legt und somit auch den Hustenreiz lindert, Spitze! Also musste erstmal Nachschub her.


Es gibt heute eine reichliche Auswahl von den Bäckchensäften. Da Lia sehr angetan ist, probieren wir seit längerer Zeit ebenfalls den Sonnenkraftsaft. Er enthält außer Calcium noch Vitamin D und dies fehlt uns nun, bedingt durch die aktuelle Jahreszeit, wo die Sonne nicht immer den Weg durch die Wolken schafft. Lia trinkt nun 2 Mal am Tag ein kleines Gläschen und ich gönne mir auch zwischenzeitlich etwas, sofern ich darf;) Lia trägt auch öfters diese süßen, roten Bäckchen,  sie reagiert schnell auf Kälte und Wärme. Wenn sie dies bei sich bemerkt fällt ihr auch direkt der Saft ein, ganz niedlich.

Nachhaltigkeit

In der heutigen Überflutung von Plastikmüll finde ich die Altglas Flaschen eine schöne Alternative, also auch für die Umwelt etwas Gutes zu tun. Für die Zwerge eignen sich besonders die kleinen Varianten und Lia hat auch ihre eigene Sammelstelle für Altglas. Sie wirft gerne mit meiner Unterstützung die Fläschchen in die Sammelcontainer.

Wir werden also weiter die Säfte testen und schauen ob wir weiterhin gesund die schöne Jahreszeit genießen können.


Eure Vanessa und Lia

Ich bin Vanessa, 33 Jahre alt und seit dem 17.06.2015 glückliche Mama von meiner Tochter, Lia Paulin. Sie ist mein größtes Geschenk, denn sie kam an meinem jetzt unserem Geburtstag zur Welt. Wir leben gemeinsam mit ihrem Papa in der Nähe von Düsseldorf. Bei uns herrscht der ganz normale „Mumsinn“, zwischen unendlicher Liebe für meine Tochter & der immer mal wieder aufkehrenden Erschöpfung. Mamasein, eine wunderschöne Lebensaufgabe, wo ich niemals gedacht hätte, dass sie so schön und zugleich so kraftraubend sein kann. Daher hat der Mix aus Neugier & Freude am Ausstausch mit anderen Mamas, mich dazu gebracht, gemeinsam mit Mona, Teresa & Melli, bei „Mamarazzi“ mitzuwirken. Für mich ist das Schreiben über alltägliche Situationen ein Ausgleich um Unsicherheiten und Ängste zu verarbeiten und gleichzeitig, die doch immer überwiegenden Herzmomente und Erfahrungen festzuhalten und mit euch zu teilen. Ich freue mich und bin ganz gespannt mit euch auf diese neue Reise gehen zu dürfen.