Als mich die süßen Mädels vom Mamarazzi Blog gefragt haben, ob ich Lust habe, Euch meinen Lieblingsraum zu zeigen, habe ich selbstverständlich sofort juchhu gerufen und ein kleines Freudentänzchen getanzt, denn ich liebe den Mamarazzi Blog und ich liebe alles was mit Einrichtung und Wohnen zu tun hat. Und zwar so sehr, dass ich mich vor zweieinhalb Jahren dazu entschieden habe, an einer Fernuni Raumausstattung/Innenarchitektur zu studieren. Das hat mir so viel Freude bereitet, dass es seitdem zu einer meiner Lieblingsaufgaben geworden ist (neben meinen Mutterleicht Workshops und 3 Mio. anderen Aufgaben), Häuser umzubauen, umzugestalten und einzurichten. Ich hatte das wahnsinnige Glück, dass wir fast zeitgleich ein altes Haus gekauft haben, das einmal komplett saniert werden musste und ich es genau nach meinen Vorstellungen und Vorlieben gestalten konnte.

So könnt Ihr euch sicherlich vorstellen, dass ich erstmal überlegen musste, welcher Raum denn überhaupt mein Lieblingsraum ist, denn ich mag alle Räume gerne. Am allerallerallerliebsten mag ich unser Wohnzimmer und unsere Küche. Ich werde Euch heute unser Wohnzimmer zeigen, da die liebe Franziska (nohi.loves.eli) Euch ja gerade erst ihre Küche gezeigt hat und Ihr vielleicht jetzt gerne etwas anderes sehen möchtet. Am liebsten mag ich das weiße Sofa vor der schwarzen Wand (sie war bis vor 3 Wochen noch weiß) mit den vielen Bildern. Es gibt für diese Art der Hängung sogar einen Namen: Petersburger Hängung, auch Salon-Hängung genannt. Die offizielle Beschreibung dieser Hängung lautet: Chaos trifft auf Ordnung – und diese Beschreibung passt auch perfekt zu mir.

Hier sind zwei meiner Lieblingsbilder zu sehen. Das eine ist die Einschulung meines älteren Sohnes gewesen und direkt daneben hängt ein Bild aus meiner Heimat, dem Rheingau.

Bilderwand seitlich tiniMein Bücherregal habe ich übrigens nach Farben sortiert, weil ich das hübscher finde als nach Themen zu sortieren. Das bedeutet allerdings auch, dass ich mir niemals einen Roman oder einen Krimi sondern immer ein rotes oder weißes Buch wünsche.Piano Tini

Mein zweites Lieblingsmöbel im Wohnzimmer ist definitiv der weiße Longchair. Wenn dann noch die Sonne rein scheint und es so schön warm draußen ist, dass ich die Türen zum Garten hin öffnen kann, ist mein Glück perfekt. Hier liege ich gerne mittags mal, um eine kleine Pause zu machen. Manchmal gibt es tatsächlich einen kleinen Streit zwischen meinen zwei Jungs und mir, wer auf diesem heiß geliebten Longchair liegen darf. Das Foto habe ich bereits vor ein paar Wochen gemacht als die Magnolie gerade blühte und die Wand noch weiß war. Ich liebe Magnolien.

Kirschblüte Tini

Für mich ein absolutes Must-Have im Wohnzimmer ist das Klavier.  Wenn es dann noch alt ist, hüpft mein kleines Herz vor Freude. Leider bin ich die Einzige in unserer Familie, die Klavier spielt. Ich habe jahrelang versucht meine Jungs davon zu überzeugen – leider ziemlich erfolglos. Danke an meine Eltern, dass sie konsequenter waren als ich, denn ich bin heute super glücklich darüber, Klavier spielen zu können.

weißes Sofa Tini

Die Bilder an unserer Bilderwand sind sehr bunt gemischt und genau das mag ich. So mag ich es, dass die älteren Herrschaften zusammen mit dem Hanni und Nanni Foto, das meine beste Freundin mir zum 40. Geburtstag geschenkt hat, hängen. Wir wurden während unseres Studiums immer Hanni und Nanni genannt und umso mehr habe ich mich über dieses Geschenk gefreut, denn der Hanni und Nanni Illustrator Nikolaus Moras hat dieses Bild für mich sogar handsigniert und mir zum Geburtstag gratuliert.

Bilderwand Tini

Und weil mir das so viel Freude bereitet hat, Euch mein Wohnzimmer zu zeigen, habe ich direkt noch einen weiteren Blogbeitrag über meine Küche geschrieben. Ich freue mich riesig, wenn Ihr Lust habt, meinen Küchenbeitrag zu lesen.

Herzliche Grüße und lieben Dank nochmal an die lieben Mädels vom mamarazzi Blog!

Eure Tini ♡

Hier findest du Tini bei Instagram.

Merken

Merken

Hallo, ich bin Melli, an meiner Seite sind der kleine Louis und mein Mann Björn. Bevor ich Mama wurde, habe ich Modejournalismus studiert und arbeitete anschließend in einer Promi-Redaktion. Gab es zu der Zeit für mich nichts Spannenderes als: „Welches Kleid trägt XY zu den Oscars“ und „Hat Promi ZZ tatsächlich eine Affäre“, interessiere ich mich heute brennend dafür, wann unser kleiner Mann seine ersten Schritte macht und ob Pampers Baby Dry Night wirklich länger trocken halten?! Louis ist eindeutig der Star in unserem Haushalt und wie es sich für eine richtige Diva gehört, hat er sich Zeit gelassen, in unser Leben zu treten. Erst, als ich schon daran zweifelte, dass bei uns alles auf natürlichem Wege laufen würde, passierte „es“ in einer feucht-fröhlichen Nacht. Und so begann die aufregendste Reise meines Lebens… Jetzt ist der kleine Keks schon ein Kleinkind und hat unser Leben bereits ordentlich auf den Kopf gestellt.