Natürlich ist es wichtig, dass genug Bodys im Haus sind, bevor das Kind kommt. Natürlich sollte die Wickelkommode gekauft und aufgebaut sein. Natürlich darf ein Fieberthermometer und das Badehandtuch nicht fehlen. Aber was ist eigentlich mit den liebevollen Kleinigkeiten, die JEDE Mutter vor der Geburt besorgen möchte?

Im Zuge des Nestbautriebs sind wir Mamis doch alle irgendwie gleich. Da gibt es diese Dinge, die eigentlich total unwichtig sind. Die absolut nicht notwendig, aber doch einfach zu schön sind, um nicht angeschafft zu werden. Sind es nicht eben diese Kleinigkeiten im Leben, die uns besonders glücklich machen? Ich finde: Ja, das sind sie. Und daher möchte ich euch heute mal von meinen „Kleinigkeiten“ berichten, die eigentlich nicht unbedingt nötig gewesen wären anzuschaffen, die man auf keiner Babyerstausstattungsliste finden, aber die mir bis heute immer noch Tag für Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn ich sie sehe oder benutze. Hier meine Lieblinge.

Das Partneroutfit: Wenn die Kleinen da sind, die kleinen aus langsam wacher werden, dann kann Mama es kaum erwarten, gemeinsam mit den Nachwuchs für das Familienalbum in demselben Outfit zu posieren. Hier unser Lieblingsoutfit mit dem wir unsere erste „Doppelte Lottchen“-Ablichtung hatten. Zum wunderschönen Profil von petite voyou geht’s hier lang.

image

Die Kinderzimmerlampe: Völlig überteuert, aber einfach wunderschön. Noch in der Schwangerschaft habe ich mich in Mr.Miffy verliebt. Für mich eine Investition in die Zukunft, da die Lampe mittlerweile nicht mehr aus dem Kinderzimmer wegzudenken ist. Abends, kurz vorm schlafengehen, wird das Zimmer abgedunkelt, die Lampe angemacht, nach und nach runtergedimmt. Unser all abendlicher Begleiter, der noch viele Jahre bei uns wohnen wird.

Processed with VSCO with a5 preset

Die Kinderzimmerdeko: Auch wenn der Nachwuchs sich im ersten Jahr kaum, und wenn dann nur zum wickeln, in seinem ersten eigenen Zimmer aufhält, ihm Bilder oder die bunt gestrichene Wand total egal ist, verspürt jede Mutter in der Schwangerschaft, im Zuge des Nestbautriebs, das Zimmer einzurichten, zu streichen und zu dekorieren. Hier finden die ersten Bilder vom Babybauch-Shooting ihren Platz. Hier werden handgestickte Kissen auf dem Stillsessel in Szene gesetzt. Hier wird jeder DIY Rausch befriedigt. Als werdende Mama müsst ihr unbedingt einen Blick in diese zwei zauberhaften Shops werfen, Mimirella fertigt zuckersüße Illustrationen an und bei Poli&Oli findet ihr die wahrscheinlich süssesten Wandsticker der Welt.

image

Die Schnullerkette: Nicht nur ein niedliches Accessoires, sondern eine überaus hilfreiche Erfindung für gestresste Eltern, die weder Lust haben, ständig den verlorenen Schnulli zu suchen oder sich einen riesigen Vorrat davon anzuschaffen. Auch hier findet ihr bei Instagram, eine Vielzahl von tollen Shops, die einzigartige Designs bieten. Mein absoluter Favorit sind die Schnullerketten von Lomaja.

image

Die Meilensteinkarten. Für das kleine Geld, sollte man sich mit diesen liebevoll designten Karten definitiv Erinnerungen schaffen. Besonders liebevoll gestaltete Meilensteinkarten findet ihr bei HalloBliss.

image

Die Wickeltasche to go. Klar lassen sich Windeln, Wickelunterlage und Feuchttücher auch so in der großen Wickeltasche verstauen. Aber viel praktischer und allemal hübscher anzusehen sind doch die kleinen, meist handgemachten, liebevoll bestickten und selbst genähten Taschen, die alle drei Sachen zusammenhalten. Diese süsse Tasche ist von Lauberhaft. Ihren Account findet ihr hier.

image

Die Haarspangen.  Achtung: Hier werden die Mädchenmamis unter euch in den schlimmsten Kaufrausch ihres Lebens verfallen. Aber weil es nichts niedlicheres gibt, als die Haare unserer Töchter mit einer Spange aus ihren putzigen Gesichtern zu zaubern, Der amerikanische Shop thebowtique_bows besticht durch eine riesige Auswahl an Haarspangen. Hier hat mal die Qual der Wahl.

image

 

Hi ich bin Teresa. Studierte Medienmanagerin und leidenschaftliche Redakteurin. Meine Modeaffinität hat mich aber auch zwischenzeitlich mal die Branche wechseln lassen und so war ich zuletzt als Shopmanagerin bei Inditex tätig. Aktuell lebe ich aber ganz nach dem Motto: „Mein Alltag ist ihre Kindheit“. Ich versuche jeden Tag zu einem kleinen Abenteuer für uns zu machen. Mit einem tollen Mann an meiner Seite, einer wundervollen Tochter, die im Mai 2017 zur großen Schwester upgegradet wird, gestalten wir unseren Alltag so bunt wie möglich. So reisen wir gerne, ob durch Asien oder Europa. Und versuchen einfach immer wieder unseren persönlichen Interessen treu zu bleiben und sie gemeinsam auch zukünftig mit unseren Kindern zu vereinbaren. Kinder machen unser Leben nämlich nur noch lebenswerter: wir müssen es nur zulassen.