Ich sag’s euch. Den perfekten Still-BH zu finden war echt nicht einfach. Zumal ich mir früher, vor den Schwangerschaften, schon wenig bis kaum Gedanken über meine Dessous gemacht habe. Nein, ehrlich – außer das sie schön anzusehen waren. Das reichte mir meist. Aber so wirklich auf die Passform habe ich dabei nicht geachtet. Wenn er ganz gut saß und nicht „eingequetscht“ war, war ich schon zufrieden.

Processed with VSCO with a7 presetSchwangerschaft und Stillzeit

Das änderte sich jedoch schon bald. Genau genommen, ab dem Zeitpunkt an dem ich das erste Mal schwanger wurde. Da wuchsen mit dem Bauch auch die Brüste. Und wenn auch nicht proportional, dann jedoch trotzdem schon so sehr, dass mir allmählich bewusst wurde, dass ich ab nun auf einiges mehr achten musste. Bei meiner BH-Wahl. Und nicht nur die oberflächlichen Faktoren berücksichtige. Denn nun war es nicht mehr primär wichtig, wie sexy er ist, sondern dass er einen möglichst, hohen Tragekomfort mitbringt. Ab Mitte der Schwangerschaft stand nämlich eines ausschließlich fest: Bequemlichkeit in jeder Situation. Im Hinblick auf die nach der Schwangerschaft folgenden Stillzeit war mir dann auch ziemlich schnell klar, nach einer guten Passform, folgte also Funktionalität. Es musste also ein bequemer, funktionaler und darüber hinaus noch schön anzuschauender Still-Bh her.

Processed with VSCO with a7 preset

Seamless durch den Sommer

Damit nicht genug. Denn während ich meine erste Tochter im Herbst bekam und auch mal zu einem Bügel-BH griff, stieß meine zweite Tochter nun im Frühjahr dazu. Was das bedeutete? Unter all meinen luftigen und lockeren Sommerkleidern bevorzugte ich nun die Seamless, also nahtlos, Variante. Denn bei steigenden Temperaturen sind sie einfach angenehmer unter  luftigen T-Shirts oder anderen eng-anliegenden und leichten Materialien zu tragen. Auch hier wurde ich fündig bei Anita Maternity.

Processed with VSCO with a7 preset

Anita Maternity

Wie bereits in einem vergangenen Blogpost, berichtet, begleitet mich Anity Marnity schon von Anfang an durch meine Schwangerschaften und Stillzeiten. Ich finde, dass insbesondere die Still-Wäsche von Anita nicht nur optisch ein echter Hingucker ist, sondern darüber hinaus noch ein super angenehmes und bequemes Tragegefühl verleiht. Um es mit anderen Worten zu sagen: Es lohnt sich wirklich ein bisschen mehr Geld auszugeben. Er sitzt einfach perfekt, drückt nicht, schneidet nicht ein, umschmeichelt und stützt die Brust. Er „hält was er halten soll“.  Auch könnt ihr euch bei dem Unternehmen sicher sein, dass ihr mit eurem Einkauf was „Gutes“ tut. Ihr schenkt euer Vertrauen nämlich auch einem Unternehmen, dass sich als ein besonders guter Arbeitgeber auszeichnet. Ein Unternehmen, dass mit seinen Mitarbeitern anständig umgeht und sogar im Ausland die ein oder andere Hilfsorganisation unterstützt.

 

Processed with VSCO with a5 preset

Im Gespräch mit Deike Düsing

Ihr wollt wissen worauf es wirklich ankommt? Beim Kauf eines Still-BHs? Dann lest euch folgendes nun gerne durch, denn wir haben exklusiv für euch Deike Düsing, Designerin bei Anita, interviewt, damit auch wirklich keine Fragen mehr offen bleiben und ihr für euch den perfekten Still-Bh findet.

Liebe Deike, verrate uns doch bitte:

Worauf kommt es beim Einkauf eines guten Still-BH´s an?

Es ist wichtig, dass der Still-BH nicht zu klein ist und somit einschneidet am Dekolleté oder seitlich am Arm. Dass er genug Halt gibt und über eine leichte Handhabung beim Öffnen und Schließen der Stillclips verfügt. Wenn es ein BH mit Bügel ist, sollte dieser weich und flexibel sein.

Aus welchem Material soll der Still-BH bestehen?

Es gibt Still-BH´s aus Baumwolle, Spitze, Spacer, Schalen. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.  Anita hat bei jedem Maternity Artikel eine Oeko-Tex 100 Zertifizierung und gibt somit dem Verbraucher die Sicherheit ein ökologisch sinnvolles Produkt zu kaufen.

Wie wählt/berechnet man die richtige Größe des Still-BH´s?

Während der Stillzeit ist die Brust schwerer und braucht besonderen Halt. Empfehlenswert ist es, den Still BH nicht vor dem 8. Monat zu kaufen, denn bis dahin nimmt die Brust noch an Volumen zu. Wir empfehlen bei der Anprobe darauf zu achten, dass im Cup noch etwas Spielraum auch beispielsweise für eine Stilleinlage  ist. Der BH darf nicht zu eng sitzen, die Cups nicht zu klein sein – das würde den Milcheinfluss behindern. Der Still BH darf im Umfang nicht zu locker sitzen, auch aufgrund der Stützfunktion. Ein Beispiel: Wenn man vor der Schwangerschaft 80B hat, dann dürfte zum Ende der Schwangerschaft 80-85 C/D passen.Viele kaufen sich schon vor dem 8.Monat einen Still BH, aber wir empfehlen hier einen Schwangerschafts-BH für vorher.

Processed with VSCO with a9 preset

Welche Unterschiede gibt es bei Still-BH´s?

–          Bügel und Bügellose BH`s

–          Molding BH`s

–          Schalen BH´s

–          Spacer BH´s

–          Genähte BH`s

Dann gibt es unterschiedliche Systeme der Stillfunktion:

–          Die rundumlaufende Stillstütze gibt Halt von unten.

–          Ein Stillrahmen lässt das Cup weit öffnen.

Es gibt eigentlich alles und man hat ja Vorlieben, wenn ich Bügel BH´s gewohnt bin, kaufe ich mir in der Stillzeit auch einen. Wenn ich nur Schalen BH´s trage, nehme ich so einen. Je nachdem, was einem lieb ist.

Processed with VSCO with a5 preset

Danke Deike für diese hilfreichen Tipps. Und ich hoffe sehr, ich konnte euch damit nun auch ein wenig weiter helfen.

Eure Teresa

(Dieser Werbepost ist in Kooperation mit Anity Maternity entstanden. Herzlichen Dank an Anita Materinty für diese schöne Zusammenarbeit)

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hi ich bin Teresa. Studierte Medienmanagerin und leidenschaftliche Redakteurin. Meine Modeaffinität hat mich aber auch zwischenzeitlich mal die Branche wechseln lassen und so war ich zuletzt als Shopmanagerin bei Inditex tätig. Aktuell lebe ich aber ganz nach dem Motto: „Mein Alltag ist ihre Kindheit“. Ich versuche jeden Tag zu einem kleinen Abenteuer für uns zu machen. Mit einem tollen Mann an meiner Seite, einer wundervollen Tochter, die im Mai 2017 zur großen Schwester upgegradet wird, gestalten wir unseren Alltag so bunt wie möglich. So reisen wir gerne, ob durch Asien oder Europa. Und versuchen einfach immer wieder unseren persönlichen Interessen treu zu bleiben und sie gemeinsam auch zukünftig mit unseren Kindern zu vereinbaren. Kinder machen unser Leben nämlich nur noch lebenswerter: wir müssen es nur zulassen.