(Anzeige)

Welche Frau wünscht sie sich nicht: die wunderschöne, wallende und seidig glänzende Haarpracht. Okay, vielleicht mag nicht jede(r) langes Haar so gerne wie ich, aber zumindest gesund, kraftvoll und dicht darf es sein. Das ist ‚unter normalen Umständen‘ schon nicht einfach, in der Stillzeit entpuppt sich das für uns Mamis allerdings als eine echte Herausforderung.

Während meine Haare in den beiden Schwangerschaften nur so vor Leben strotzten sieht es jetzt eher mau aus. Sie sind weniger glänzend, haben kaum Sprungkraft und hängen einfach nur leblos an meinem Kopf. Es macht absolut keinen Spaß sie zu stylen und das Pflegen ist deutlich schwieriger als vor oder während der Schwangerschaft. Dazu kommt dann noch ein weitaus unangenehmeres Thema: mir fallen die Haare aus!

Aber damit bin ich nicht alleine:
Bei vielen Müttern, wenn nicht sogar bei den allermeisten, kommt diese Phase.
Das ist auch ganz natürlich, da dem Körper der frisch gebackenen Mama kein zusätzliches Östrogen mehr zugeführt wird. Die Haare, deren Wachstumsphase sich in der Schwangerschaft verlängert hat, fallen nun in eine Ruhephase. Nach zwei bis drei Monaten fallen die Haare dann aus und zusätzlich auch noch die Haare, die im normalen Zyklus ausfallen und es macht sich vermehrter Haarverlust bemerkbar.
Bei manchen nur dezent, bei anderen (wie bei mir) fallen ganze Büschel aus!
Am Anfang war ich richtig geschockt WIE VIELE Haare es waren, damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.


Nach meiner ersten Schwangerschaft mit Kian habe ich mich deshalb auch nicht mehr getraut die Haare in einem Zopf oder sonst irgendwie ‚zurück‘ zu tragen… ich hatte richtige Geheimratsecken bekommen und fühlte mich damit mehr als unwohl. Der einzige kleine Trost: auch Kian fielen zur selben Zeit die Haare oben auf dem Kopf aus. Er sah mit seinem Haarkranz aus wie ein kleiner süßer Opi und leistete mir mit meinem ‚Haarkummer‘ Gesellschaft 😉
Aber mal im Ernst: Wer braucht sowas schon?!

Eindeutig niemand!

Und deshalb war ich total dankbar, als ich vor kurzem erfahren habe, dass ich nach meiner Stillzeit meine Haare bei der Regeneration unterstützen kann: Und zwar mit den Haarfülle+kapseln von Ell-Cranell®. Diese bekämpfen das Problem Haarausfall nämlich genau da, wo es entsteht: in den Haarwurzeln und der Kopfhaut.
Das wollte ich natürlich unbedingt einmal ausprobieren. Wenn das Problem so leicht zu lösen wäre… ein Traum!


Eine spezielle Nährstoffkombination aus Zink, Vitamin C, Vitamin D3 und Vitamin E und essentiellen Omega-3-Fettsäuren soll die Haarwurzeln mit allem versorgen was sie brauchen und so die Kollagenbildung und Verankerung der Haarwurzel in der Kopfhaut unterstützen sowie die Bildung des Haarbausteins Keratin fördern.
Ein Mal am am Tag nehme ich jetzt also seit etwa drei Wochen zwei solche Kapseln ein. Zusätzlich dazu pflege ich meine Haare wie gewohnt.


Hier meine 5 absoluten Top-Tipps für die Haarroutine:

1. FEUCHTIGKEIT – durch Kuren und Haarmasken bekommt das Haar Feuchtigkeit

2. KOPFHAUTMASSAGEN – regelmäßige Massagen stimulieren die Kopfhaut und kurbeln die Durchblutung an

3. HITZE VERMEIDEN / VOR HITZE SCHÜTZEN – die Haare besser an der Luft trocknen lassen, wenn doch mal mit Gätteisen und Co gearbeitet wird ist Hitzeschutz ein Muss

4. DIE RICHTIGE BÜRSTE – eine gute Haarbürste benutzen, hier nicht sparen

5. ERNÄHRUNG – gesund und ausgewogen, denn Schönheit & Gesundheit kommen von innen

Bilder: Michael Bennett

Und nun warte ich gespannt ob und wenn ja wie sich meine Haare mit Ell-Cranell® entwickeln. Die volle Wirkung der Kapselkur zeigt sich erst nach etwa drei Monaten. Daher kann es mit meinem Fazit noch etwas dauern. So viel sei aber gesagt: Was den Haaren guttut, verwöhnt auch die Fingernägel. Und demnach freue ich mich nicht nur auf gesundes und glänzendes Haar, sondern auch auf feste Fingernägel.

Dieser Beitrag fand in Kooperation mit sister Mag statt. Danke für die tolle Zusammenarbeit.

Eure Mona

Hi, ich bin Ramona. Sagt doch einfach Mona zu mir! Wenn Wäscheberge wachsen und das Chaos jeden Tag von vorn beginnt, weißt du, dass du mitten im Familienleben steckst. In unserer Welt geht es um die schönen Dinge des Alltags und das Leben mit Kind, auch mal durch Kinderaugen zu entdecken. Von unseren Kindern können wir den naiven, neugierigen und unverbrauchten Blick auf die Welt wieder erlernen. Mein Sohn Kian ist bald 1 Jahr und ein richtiger Wirbelwind. Langweilig wird es uns nie. Mit uns reist ihr durch das kunterbunte Familienleben mit kochen, basteln, nähen und Reisen in ferne Länder. Ich als Workingmom lasse meiner Kreativität an der Nähmaschine freien Lauf. Somit findet ihr einige handgemachte Lieblingsstücke in meinem Shop. Es sind die kleinen Dinge, die uns bewegen und zur Besonderheit werden.