Browsing Category

Guest Blogger

0 In Guest Blogger/ Travel

Bali // Die Verteidigung einer Insel

IMG_9289

„Ihr wart noch nie in Bali? Bali ist wunderschön, ihr werdet die Insel lieben, wartet’s nur ab!“ – „Bali? Unglaublich, wie dreckig es da ist! Die verbrennen ihren Müll echt auf offener Straße!“ – „Ja, richtig, Bali, da waren wir auch… naja, das mussten wir ja irgendwie mitnehmen, vom Hocker gerissen hat’s uns jetzt nicht…“

So sehen es die anderen. Und was ist mit meinem Bali? Unserem Bali? Dem Bali unserer Träume? Manchmal haben wir das Gefühl, Bali war nur eine irre morgendliche Idee meiner Frau.

Bali ist ein einziges Klischee.

Die Insel kann all den Erwartungen, die an sie gestellt werden, gar nicht gerecht werden.

Continue Reading →

0 In Guest Blogger/ Motherhood

Mami-Talk // Projekt Abstillen

image1

Stillen ist für uns nicht nur reine Nahrungsaufnahme, sondern auch eine besondere Nähe, die das Baby nur mit der Mama erleben kann – nicht umsonst spricht man auch von einer „Stillbeziehung“. Doch irgendwann kommt meist der Moment, an dem man sich fragt, wie funktioniert das eigentlich mit dem Abstillen?

Wann der richtige Zeitpunkt ist, kann und muss jede Mutter für sich selbst entscheiden. Es hängt von so vielen unterschiedlichen Faktoren ab – aber, egal aus welchem Grund, immer bleibt die Frage nach dem „Wie?“. Wir haben vier Mamis gebeten, ihre persönliche Geschichte zum Thema „Abstillen“ zu erzählen. Wir hoffen, das macht die Fragezeichen in euren Köpfen etwas kleiner, weitere Fragen beantworten wir gern unter diesem Beitrag. Continue Reading →

0 In Guest Blogger/ Motherhood

Babys erste Schuhe // Worauf man beim Kauf achten sollte

Processed with VSCO with a8 preset

Als Eltern freut man sich so sehr auf diesen Augenblick: die ersten Schritte des Kindes! Ein ganz besonderer, unvergesslicher Moment und ein wichtiger Entwicklungsschritt des Babys. Als Leni mit 9 Monaten plötzlich anfing zu laufen, hatte ich mir noch gar keine keine Gedanken gemacht, welche Schuhe die richtigen sind, da ich nicht so früh damit gerechnet habe. Also fing ich schnell an mich über Lauflernschuhe zu informieren! Continue Reading →

0 In Guest Blogger/ Motherhood

Mami-Talk // Abendroutine mit Kind

IMG_0556

Es klingt so einfach und simpel und doch wird oft viel ausprobiert, bis die tatsächliche Abendroutine für die Kleinen vollendet ist und ein guter Schlaf statt finden kann. Der spannenden Frage wollten wir nachgehen: Gibt es also ein Geheimrezept für die Abendrituale und somit auch für den bevorstehenden Schlaf? Dazu haben wir 3 Mamis und einen Papa für unsere Talkrunde befragt. Continue Reading →

1 In Guest Blogger

Einmal Panik und zurück // Leben mit Pseudokrupp

Daddy cool

Kinder sind ja durchaus auch dafür bekannt, dass sie gern mal mit einer Überraschung aufwarten. Im besten Fall ist dies eine gute. Wenn du jedoch nachts wach wirst, weil dein Kind urplötzlich heftigst um Luft ringt, so ist das eine Überraschung, auf die du unbedingt verzichten möchtest.Wir kannten die Erkrankung Pseudokrupp bis dahin bestenfalls vom Hörensagen. Bis zu dieser einen Nacht, in der sie uns das erste Mal heimsuchte. Unter diesem Krankheitsbegriff versteht man eine Entzündung der Schleimhaut im Bereich des Kehlkopfes. Eine Entzündung ist zumeist mit einer Schwellung verbunden. Da die Atemwege bei kleinen Kindern naturgemäß noch sehr schmal sind, kann diese eine starke Atemnot zur Folge haben. Das einzig positive an dieser Erkrankung ist: sie „verwächst“ sich, wenn die Kinder größer werden.

Der Junior war gerade eineinhalb Jahre auf dieser Welt und erfreute sich bester Gesundheit. Bis auf immer mal wiederkehrende übliche Krankheiten. Die sie nunmal ab dem Zeitpunkt regelmäßig nach Hause bringen, wenn sie in die Kita gehen. An diesem Abend war alles wie immer. Wir hatten einen schönen Tag, haben zu Abend gegessen und den Kleinen ins Bett gebracht, wo er nach dem üblichen „Programm“ friedlich einschnuffelte. Er schlief zu dieser Zeit noch bei uns im Schlafzimmer, in seinem Beistellbettchen. Gegen 22 Uhr wurden wir durch ein Geräusch von der Couch gerissen, was uns bis heute verfolgt. Uns erschaudern lässt, sowie wir dran denken.

Continue Reading →

0 In Guest Blogger/ Motherhood

Kita unter zwei Jahren // Zwischen Freiheit und schlechtem Gewissen

img_3654

Mein Name ist Esther, ich bin 26 Jahre alt und seit genau 647 Tagen Mama der kleinen Lilia. In diesen Tagen ist mehr passiert als in meinem bisherigen Leben. Ich habe gestillt, 27847485 Windeln gewechselt, 74647383 schlaflose Nächte verbracht und mein Herz um eine kleine Unendlichkeit vergrößert.

Die Kita-Entscheidung ist eine der schwierigsten im ersten Jahr mit einem kleinen Menschen. Es sei denn, man hat finanziell keine andere Wahl (was bei den meisten berufstätigen Mamas der Fall ist) oder man weiß erstaunlich gut, was man will. Ich nehme an, Ihr seid alle intelligente Frauen (mit Baby’s). Deshalb gehe ich davon aus, dass Ihr tatsächlich sehr gut wisst, was Ihr wollt. Aber sehr schlecht darin seid, es zu ermöglichen, ohne Schuldgefühle und Selbstzweifel. Ich kann es Euch leider auch nicht sehr viel leichter machen; aber ich kann Euch erzählen, wie es bei uns war. Warum die Kita für uns eher ein Gewinn ist, als ein schwerer Stein, warum sie mich überrascht und weinen lässt und ja, auch warum sie Optimismus schenkt und wachsen lässt. Mit genau 18 Monaten begannen wir mit der Entscheidung zur Kita-Eingewöhnung. Glücklicherweise hat meine Tochter, die Kita schnell als neuen “Buddy” akzeptiert und allmeine anfänglichen Bedenken zunichte gemacht. Continue Reading →

0 In Guest Blogger/ Motherhood

Mami-Talk: Meine Geburtsberichte! Es war all die Strapazen wert

img_1714

Die Geburt. Wie beschreibt man eine Geburt? Ein Augenblick? Eine lange Reise? Ein Zustand?
In jedem Fall ist es ein Ereignis, was von jetzt auf gleich dein Leben verändert. Ein Ereignis bei dem man an seine Grenzen stößt und man sich am Ende tatsächlich fragt: War ich das ? Habe ich das geschafft? Es ist ein hinauswachsen über sich selbst, ein Erstaunt sein über seine Fähigkeiten, ein „Ich-klopf-mir-auf-die-Schulter-und-bin-mächtig-stolz-auf-mich!
Meine erste Geburt liegt inzwischen rund 2 ½ Jahre zurück. Der Kinderwunsch war da, ich bin schwanger geworden. Ich hatte eine tolle Schwangerschaft. Voller Vorfreude haben wir den bekannten „Nestbau“ betrieben und an einem klassischen Vorbereitungskurs teilgenommen. Dort wurden Themen angesprochen wie : Welche Art von Wehen gibt es? Wie merke ich wann es los geht? Klang soweit alles plausibel und logisch. Meine Schwangerschaft ging aufs Ende zu. Beim Arzt immer wieder unreife Befunde. Also wurde mit der Ärztin abgesprochen, dass bei mir eine Einleitung stattfinden muss. Bei 40+7 bin ich also ins Krankenhaus eingewiesen worden und die Einleitung begann.

Continue Reading →

0 In Guest Blogger/ Motherhood

Mami-Talk: Mein Geburtsbericht! 24 lange Stunden bis zum Babyglück

img_1272

Hallo ihr Lieben,

unsere Maus ist inzwischen 11 Wochen alt und bereichert unser Leben um so vieles, wir sind voller Glück. Ich kann sagen, mehr Glück kennen wir nicht! Nun wollte ich für euch meine Erfahrungen, meine Gedanken und Gefühle in einem Geburtsbericht niederschreiben.

Am Freitagmorgen, den 02.09.2016, einen Tag vor unserem ET wurde ich um 05:13 durch ein Ziehen im Unterleib und vor allem im unteren Rücken geweckt. Ich versuchte nochmal einzuschlafen, das gelang mir auch, für 7 Minuten. Da war es wieder dieses Ziehen. Waren sie das also, die Wehen? Senkwehen und Vorwehen kannte ich, sie waren anders, stärker, oder waren es doch wieder nur Vorwehen? Ein weiteres Mal schlief ich wieder ein, unruhig, innerlich bereits etwas aufgeregt. 8 Minuten später – wieder wach, ein erneutes Zusammenziehen. Also doch? Geht es heute noch los? Der Moment auf den ich so lange gewartet hatte, auf den ich in den letzten, ziemlich anstrengenden und zermürbenden, anderthalb Monaten meiner Schwangerschaft mit Ärzten, Hebammen und vor allem meinem Mann und meiner Familie hingearbeitet hatte?

Kurz mehr dazu: Ich hatte eigentlich eine traumhafte Schwangerschaft, völlig komplikationslos, keine Beschwerden, kaum Wehwehchen, einfach toll. Bis zum 25. Juli. Continue Reading →

0 In Guest Blogger/ Motherhood

Mami-Talk: Mein Geburtsbericht! Wie meine Tochter unbedingt am errechneten Termin geboren werden wollte

img_7518

Lia sollte am 03.11.2015 laut Berechnung meines Frauenarztes zur Welt kommen. Oh, welch heiliges Datum.

Drei Tage vor dem errechneten Geburtstermin – an einem Samstagmorgen, den 31.10.2015 um 05.30h – begannen die Wehen. Noch total unregelmäßig und sehr gut ausshaltbar, aber es waren eindeutig Wehen. Es würde scheinbar ein Halloweenbaby werden – wie schön! Es ging also los. Ich verbrachte den Tag mit meinem Mann zu Hause, wir gingen spazieren und in die Badewanne und abends schauten wir sogar noch die ‚Adams Family‘ (merkwürdiger Film). Allerdings nicht gemütlich kuschelnd auf der Couch, sondern leicht stöhnend und schaukelnd im Stehen. An Schlafen war nicht mehr zu denken, denn ab 23 Uhr hatte ich bereits eine Stunde lang alle 5 Minuten Wehen. Es wurde also ernst… Um 0.00 Uhr entschieden wir uns, in das 15-minütig entfernte Krankenhaus zu fahren.

Um 00.30 Uhr lag ich am CTG, das sehr vielversprechend aussah  Continue Reading →

0 In Guest Blogger/ Motherhood

Mami-Talk: Mein Geburtsbericht! Eine Geburt, wie sie nicht im Buche steht

unbenannt-1

Schaurig-Schön: Eine Geburt, wie sie nicht im Buche steht

Von Yavi, mama-moves.de

Lias Emilian, mein Lieblingsthema. Noch weit vor Brownies, Squats und Netflix. Geboren am 28.08.2015 um 14.53 Uhr in Edinburgh, Schottland. Ich hatte das Datum schon viele Monate vorher prognostiziert oder vielleicht habe ich es auch einfach herbei geschworen, da ich mir genau das gewünscht hatte und das obwohl der ET eigentlich am 6.9. ausgerechnet war. In der 28 stecken nämlich die 2 und die 8, die sich mein Mann und ich schon für unseren Hochzeitstag (02.08.2014) ausgesucht hatten. Die 2 steht nämlich für „Wir Zwei“ und die 8 für das Symbol der Unendlichkeit. Als die Fruchtblase am frühen Morgen des 27. Augusts platzte und ich auf dem Weg ins Krankenhaus noch dachte „Mist, knapp vorbei ist auch daneben“, ahnte ich noch nicht, dass weitere 35 Stunden bis zu seiner Geburt vergehen würden.

Continue Reading →