Ihr habt es vielleicht schon gemerkt, wir drei verreisen nie lange am Stück, das lässt der Beruf meines Mannes leider nicht zu. Dafür sind wir aber recht häufig für ein paar Tage unterwegs. Das haben wir schon als Paar sehr genossen und uns auch mit unserem Sohn bewahrt. Am letzten Wochenende stand nun Straßburg auf dem Plan, die charmante Grenzstadt, in der Deutschland und Frankreich sich so nah sind. Über die Europa-Brücke kann man sogar zu Fuß einreisen, obwohl „einreisen“ hier das falsche Wort ist, denn eine Passkontrolle gibt es nicht. Nachdem wir Freitag und Samstag die Innenstadt erkundet hatten, ging es Sonntag für uns ins mittelalterliche Viertel „La Petice France“. Der Stadtteil ist der einzige der Welt, der als Gesamtes zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Das Beste haben wir uns sozusagen für den Schluss aufgehoben.

Nuna MIXX

Und ja, dort scheint die Zeit stehengeblieben zu sein: Fachwerkhäuser mit den typischen Dachgauben, entlang der Ill, hübsch anzusehen von den zahlreichen Brücken. Ein Spaziergang dort ist eine richtige Reise in die Vergangenheit. So weit so zauberhaft! In der Gegenwart hatten wir allerdings ein Kleinkind dabei, was zwar schon ganz hervorragend laufen kann, allerdings niemals in dieselbe Richtung wie wir. Wenn man also wirklich entspannt eine Gegend erkunden will, ist ein Buggy auch bei mobilen Kleinkindern der richtige Begleiter.

Hier kommt nun der Nuna MIXX ins Spiel. Für uns war es der erste lange Ausflug mit dem Sportwagen und gleichzeitig auch die Probe aufs Exempel für das Model der niederländischen Firma: Kopfsteinpflaster, enge Gassen und Steigungen an Brücken erwarteten uns. Zum Glück fuhr er sich auch unter diesen erschwerten Bedingungen nach wie vor unheimlich gut, ohne zu viel Körperkraft zu verlangen und  er war auch immer noch mit einer Hand zu schieben. Denn das ist für mich unheimlich wichtig. Wie unerlässlich das ist, merkt man erst, wenn man mal mit einem Buggy unterwegs ist, bei dem das nicht geht. Da kann schon etwas zur Kasse transportieren zur Zerreißprobe werden. Aber der Nuna MIXX setzt sich schon bei der kleinsten Berührung in Bewegung, mein Mann hat ihn sogar mal mit einem Finger geschoben, um mir das zu beweisen. Thema Mann: Der Lenker ist höhenverstellbar, so dass auch der große Papa schieben kann, ohne sich krumm zu machen.

Nicht einmal das Kopfsteinpflaster bremste uns. Die großen Reifen sind mit einem Schaum gefüllt, federn gut ab und haben ein griffiges Profil. So sind sie für jedes Gelände geeignet. Louis sitzt außerdem in dem Buggy schön hoch und hat eine gute Sicht. Das führt natürlich auch dazu, dass er länger sitzen bleiben mag. An einem Spielplatz in der malerischen Kulisse haben wir trotzdem eine Pause eingelegt.

Man kann die Sitzfläche übrigens stufenweise bis zu einer kompletten Liegefläche herunterstellen, so dass Louis den Abend davor im Buggy schlief, währen wir einen Geburtstag gefeiert haben. Gerade, wenn das Kind im Wagen eingeschlafen ist, ist es außerdem sehr praktisch, dass die Gurte im Ganzen zu öffnen sind. So gibt es kein Friemeln und kein Wachwerden, weil man die Arme des schlafenden Kindes noch durch die Gurte lotsen muss.

Leider war auch dieser schöne Trip mal wieder viel zu schnell vorbei. Für eine unkomplizierte Abreise ist es natürlich auch wichtig, dass der Buggy sich leicht zusammenklappen und verstauen lässt. Auf Knopfdruck macht er sich ganz flach und findet so Platz im Kofferraum.

Was uns sonst noch an dem Nuna MIXX überzeugt hat: Hinten an der Sitzfläche ist eine kleine Tasche mit Klettverschluss angebracht, in der man Dinge, wie Handy, Geldbörse, Nucki und Sonstiges, was man gern greifbar hat, aufbewahren kann. Alles andere, findet im großzügigen Korb statt, hier auf den Bildern kann man meine stets sehr vollgepackte „Mommy-Bag“ kaum sehen, da sie einfach einsinkt. Außerdem wird der MIXX direkt mit einem passenden Regencape und Fußsack geliefert, Dinge, die mir bei meinem ersten Wagen erst gefehlt haben, als ich sie dann plötzlich sehr dringend brauchte: Nämlich beim ersten Einkaufen im Regen und bei Wintereinbruch. Mit dem Nuna schauen wir diesen Ereignissen gelassen entgegen. Und wenn mein Sohn unterwegs einschläft, gibt es im Verdeck ein „Guckloch“, welches mit einem geräuschlosen Magneten zu öffnen ist. So kann ich – ohne ihn zu stören -schauen, ob er noch schläft.

Fähigkeiten Nuna Mixx

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Nuna entstanden. Vielen Dank, für die angenehmen Zusammenarbeit.

Eure Melli 

Merken

Hallo, ich bin Melli, an meiner Seite sind der kleine Louis und mein Mann Björn. Bevor ich Mama wurde, habe ich Modejournalismus studiert und arbeitete anschließend in einer Promi-Redaktion. Gab es zu der Zeit für mich nichts Spannenderes als: „Welches Kleid trägt XY zu den Oscars“ und „Hat Promi ZZ tatsächlich eine Affäre“, interessiere ich mich heute brennend dafür, wann unser kleiner Mann seine ersten Schritte macht und ob Pampers Baby Dry Night wirklich länger trocken halten?! Louis ist eindeutig der Star in unserem Haushalt und wie es sich für eine richtige Diva gehört, hat er sich Zeit gelassen, in unser Leben zu treten. Erst, als ich schon daran zweifelte, dass bei uns alles auf natürlichem Wege laufen würde, passierte „es“ in einer feucht-fröhlichen Nacht. Und so begann die aufregendste Reise meines Lebens… Jetzt ist der kleine Keks schon ein Kleinkind und hat unser Leben bereits ordentlich auf den Kopf gestellt.