*Anzeige

Was tun Eltern, wenn sie erfahren, dass sie Großeltern werden? Erstmal werden sie sich natürlich riesig freuen und gleichzeitig ziemlich aufgeregt sein. Dann legen sie eventuell einen Sparvertrag an, suchen nach den Babysachen des eigenen Kindes auf dem Dachboden oder sie vermachen dem Ungeboren ihre Enzyklopädie und somit ihr gesammeltes Wissen.

Nicht so Folke Tegetthoff. Einen Tag, nachdem der österreichische Schriftsteller und Märchenerzähler erfahren hat, dass seine Tochter schwanger ist und ihn zum ersten Mal zum Großvater machen wird, fängt er an, seinem ungeborenen Enkelkind WhatsApp-Nachrichten zu schreiben.

Folke Tegetthoff

Und dies wird zu einem festen Ritual für ihn. Täglich verschickt der Autor kurze Texte, in denen er dem Bauchbewohner die Welt auf seine ganz eigene Art erklärt. Ihm? Ja, genau. Alle warten auf den kleinen Theodor. Am Tag seiner Geburt hat sein Opa ihm bereits 185 WhatsApp-Nachrichten geschickt. Und nur sechs Monate später erscheint:  „Let’s chat, Baby – Nachrichten an ein Ungeborenes“ – der gesammelte WhatsApp-Verlauf in Buchform.

Lets chat baby

So vermacht Folke Tegetthoff seinem Enkel seine ganz eigene Enzyklopädie, erzählt ihm von der Natur, Politik, Muttermilch und auch von  Apple, in der 88. Nachricht heißt es: „Deine Mama war vier Jahre alt, als ich mein allererstes Mobiltelefon bekam. Es war ungefähr genauso schwer, wie DU jetzt bist. Wenn ich in einem Kaffeehaus saß, oder im Auto und damit telefonierte, meinte ich, ich wer der Präsident von Amerika (heute würde ich mich SICHER NICHT so fühlen wollen …) und würde mit dem Kaiser von China gerade weltpolitische Dinge diskutieren – ich war sooo stolz und fühlte mich sooo wichtig. Heute kannst du dich stolz und wichtig fühlen, wenn du KEIN Telefon hast, das ist echt exotisch.“

Lets chat baby

Beim Lesen erfährt mal außerdem viel über die Familie, in die Theo hineingeboren wird, zum Beispiel dass der kleine Mann mit seinen Eltern in Berlin leben wird,  während die Großeltern in Graz ihr Zuhause haben. Ganz klar, dass eine WhatsApp-Nachricht auch der deutschen Hauptstadt gewidmet und eine der einstigen Berliner Mauer. Und so malt man sich als Leser langsam ein Bild, in was für eine Familie der kleine Theo da hineingeboren wird,  nämlich eine reisefreudige und zudem weltoffene.

Lets chat baby

Ja, ich kann sagen, das Buch verzaubert mit jeder Seite. Nicht nur mit seinen weisen und humorvollen Texten, sondern auch mit wunderschönen, farbigen Illustrationen. Und so sind die über 300 Seiten recht kurzweilig, häufig habe ich geschmunzelt oder einfach mal aus dem Fenster geschaut und über das Gelesene nachgedacht.

Und immer wieder findet man in dem Buch Worte voller Liebe. Folke Tegetthoff macht mit „Let’s chat, Baby“ deutlich, wie sehr eine Schwangerschaft die ganze Familie verändert. Wie sehr so ein kleiner Mensch schon anwesend ist, lange bevor er überhaupt das Licht der Welt erblickt. Und wie die Wartenden immer wieder ins Schwärmen kommen: „Nächstes Jahr bist du schon bei uns, nächsten Sommer gehen wir mit dem Kinderwagen spazieren, schaust du schon mit uns auf den beleuchteten Weihnachtsbaum…“ Darin habe ich mich so sehr wiedergefunden. Und nicht nur mich, sondern meine ganze Familie. Denn auch mein Sohn war das erste Enkelkind und alle waren so voller Vorfreude und zuggegeben, ziemlich aus dem Häuschen. Und auch heute noch ist Louis der absolute Mittelpunkt des Geschehens. „Let’s chat, Baby“ erinnert mich an meine eigene Schwangerschaft, an all die Aufregung, die diese Zeit mit sich brachte. Und die Lektüre hat mir außerdem bewusst gemacht, wie spannend diese Zeit auch für unsere Verwandten, vor allem natürlich die Großeltern und Tanten war.

Lets chat baby

Das Buch ist deshalb ein wunderbares Geschenk für Schwangere, zur Geburt, für Großeltern und alle, die Lust haben sich von Folge Tegethoff die Welt noch mal ganz neu erklären zu lassen und diese aus einem anderen Blickwinkel sehen wollen.

Bestellen könnt ihr es für 25,90 € versandkostenfrei hier!

Mit dem Kennwort „Mamarazzi“ wird eure Ausgabe außerdem vom Autor signiert und ihr bekommt eine Geschenkkarte dazu.
Viel Freude beim Lesen oder Verschenken.
Eure Melli
Hallo, ich bin Melli, an meiner Seite sind der kleine Louis und mein Mann Björn. Bevor ich Mama wurde, habe ich Modejournalismus studiert und arbeitete anschließend in einer Promi-Redaktion. Gab es zu der Zeit für mich nichts Spannenderes als: „Welches Kleid trägt XY zu den Oscars“ und „Hat Promi ZZ tatsächlich eine Affäre“, interessiere ich mich heute brennend dafür, wann unser kleiner Mann seine ersten Schritte macht und ob Pampers Baby Dry Night wirklich länger trocken halten?! Louis ist eindeutig der Star in unserem Haushalt und wie es sich für eine richtige Diva gehört, hat er sich Zeit gelassen, in unser Leben zu treten. Erst, als ich schon daran zweifelte, dass bei uns alles auf natürlichem Wege laufen würde, passierte „es“ in einer feucht-fröhlichen Nacht. Und so begann die aufregendste Reise meines Lebens… Jetzt ist der kleine Keks schon ein Kleinkind und hat unser Leben bereits ordentlich auf den Kopf gestellt.