Auch ohne das man Mama ist, kann der Alltag ganz schön stressig sein – und wenn ich früher schon dachte ich hätte mein absolutes Stresslevel im Leben erreicht, dann wurde ich nun eines besseren belehrt.  Denn nun, als schwangere Mama mit einem 18 Monate alten Kind zu Hause, weiß ich erst so richtig, was Stress wirklich bedeuten kann.

Klar Stress ist nicht gleich Stress, denn positiver Stress kann sogar gut tun und dem Körper einen ordentlichen Adrenalinschub verleihen, der sogar das Immunsystem in Schwung bringt. Wird der Stress für mich allerdings zu Belastung, habe ich nicht auch selten genug schon an mir beobachten können wir sehr es mich zeitgleich auch schwächen kann. Das heisst: Solange alles für mich noch eine spannende Herausforderung bleibt und dieser positiver Stress mir sogar Spaß macht und noch dazu bewirkt, dass ich all die Aufgaben, die am Tage zu erledigen sind, dadurch sogar besser meistern kann, es dazu noch schaffe mich besser zu organisieren – eben Dank diesem „Druck“ besser voran komme und darüber hinaus noch all den Menschen gerecht werde, die auf mich angewiesen sind und die zusätzlich meine Zuneigung brauchen – ja: solange es so ist, beflügelt mich diese Art von Stress sogar. Klingt verrückt ich weiß, aber vielleicht geht es ja vielen von euch ähnlich wie mir. Aber auch schon vor meinem Mama-Sein war ich ein kleiner Workaholic und konnte erst dann von der Arbeit niederlassen, wenn auch wirklich alles erledigt war. Und als kleiner Perfektionist waren da Überstunden nicht selten. Abends im Bett zu liegen und zu wissen, dass ich alles was ich mir vorgenommen habe, auch unter einen Hut bekommen haben,  erfüllt mich dann mit unfassbaren Stolz und macht mich glücklich.

Natürlich besteht auch immer die Gefahr, dass die tägliche ToDo Liste zu umfangreich wird. Dass man sich überschätzt. Das ist ein schmaler Grat und erfordert viel Selbstreflexion, Körperbewusstsein und ein „in sich hinein hören-Können“.  Aber ich habe viel gelernt. Oft genug hat meine Körper mir dafür in der Vergangenheit schon die Quittung erteilt. Dann, wenn ich mich übernommen habe. Wenn ich meinem Körper nicht genug Ruhe im Ausgleich gegönnt habe, hat er mich mit Hilfe verschiedenster Krankheiten ans Bett gefesselt und so zur Ruhe gezwungen. Diese Erfahrungen haben mich erst nachdenklich gemacht und dann bewusster werden lassen. Sie haben mich gelehrt, wie wichtig die Balance zwischen Arbeit und Erholung ist. Sobald ich also spüre, dass die Belastung, Stress bedingt, zu groß für meinen Körper, meine Seele und meinen Geist wird, versuche ich einen Weg zu finden, mir zeitnah eine Auszeit zu verschaffen, um neue Energie schöpfen zu können. Ausruhen ist hierbei das Stichwort, gegen den Kampf von negativen Stress. Dabei muss jeder für sich selbst entscheiden, was „ausruhen“ für ihn bedeutet. Ob ein zweitägiger SPA-Aufenthalt im Wellness-Hotel, ein kurzer Termin bei der Kosmetikerin, ein Bad in den eigenen vier Wänden, ein langer Spaziergang alleine durch den Wald, eine Joggingrunde, eine Yogastunde oder ein netter Kaffeeklatsch mit der besten Freundin – was da am besten hilft abzuschalten – das muss jeder für selbst entscheiden.

Mir hilft da ganz oft einfach nur ein freier Nachmittag schon ganz gut. Dann wenn ich das Bad mal länger als 5 Minuten in Anspruch nehmen darf. Als Mutter ist das die neue Definiton von Luxus. Unser Badezimmer: hier kann ich abschalten. Und während sich die Badewanne mit warmem Wasser füllt, sich der Duft von Orange und Nelken im Raum ausbreiten und mich die neuste Ausgabe meiner Lieblingszeitschrift bereits von der Kommode aus schon anlächelt, beginnt mein Körper sich zu entspannen. Das kann ich mir aber nicht jeden Tag erlauben. Leider. Aber es gibt ein kleines Mittelchen, das mir dabei helfen soll, zumindest optisch den Ganzen positiven Stress nicht anzusehen und mir in kürzester Zeit genau den Glanz in die Augen zurück bringt, der eigentlich sonst nur durch einen eben solch beschrieben Wellnessauslfug in den eigenen vier Wänden bei mir schon leistet. Also testete ich: „Stress positiv eye lift“ von Dermalogica.

Ehrlich gesagt  – Ich benutze nicht viele Pflegeprodukte. Ich reinige morgens und abends mein Gesicht gründlich und benutze eine einfache und günstige Feuchtigkeitspflege. Meine Haut ist unkompliziert und noch habe ich kein „Anti-Aging“ Produkt im Regal liegen. Noch nicht. Bei genauerer Betrachtung im Vergrößerungsspiegel (was ich selten mache, denn das ist mir doch immer etwas zu gruselig) bemerke ich kleine Fältchen um die Augen herum. Klar – ich lache einfach zu viel. Darauf verzichte ich natürlich nicht. Deswegen kommt mir dieses neue Pflegeprodukt von Dermalogica wirklich sehr gelegen.

Lass Deine Augen wieder strahlen mit Dermalogica Augenpflege

Lass Deine Augen wieder strahlen mit Dermalogica Augenpflege

Testbericht

Morgens und abends wende ich nun die Augenpflege an. Über eine Woche lang. Die Creme ist sehr ergiebig und man braucht daher nur geringe Mengen. Sie lässt sich auch sehr einfach mit dem zusätzlich kühlenden Metallapplikator auftragen.Nach dem Auftragen fühlt sich die Haut unter den Augen auch sofort gepflegt und weich an.

Lass Deine Augen wieder strahlen mit Dermalogica Augenpflege

Der Effekt? Bereits nach einer Anwendungsdauer von einer Woche sieht meine Haut um die Augen wesentlich geglätter aus – vielleicht Dank des Cocktails verschiedener Hyaluronsäuren in dem Produkt, dass einen Lifitng Effekt bewirken soll? Egal – denn Fakt ist: ich benutze meinen Concealer kaum noch. Das sagt doch mehr als tausend Worte oder?

Gewinnspiel:

Ab nächster Woche steht das Produkt auch in den Regalen. Wir verlosen exklusiv über den Blog insgesamt 3 Produkte von Dermalogica unter Euch. Was ihr dafür tun müsst? Schreibt einfach in einem Blogkommentar einen kurzen Text dazu,warum gerade Du dieses kleine Wundermittelchen so nötig hast und folge Dermalogica bei Instagram. Viel Erfolg! Der Gewinner wird nach einer Woche bekannt gegeben und per Email von uns benachrichtigt.

Ich mehr über Dermalogica erfahren und sogar das ein oder andere Produkt shoppen? Hier geht´s zur Filialsuche.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hi ich bin Teresa. Studierte Medienmanagerin und leidenschaftliche Redakteurin. Meine Modeaffinität hat mich aber auch zwischenzeitlich mal die Branche wechseln lassen und so war ich zuletzt als Shopmanagerin bei Inditex tätig. Aktuell lebe ich aber ganz nach dem Motto: „Mein Alltag ist ihre Kindheit“. Ich versuche jeden Tag zu einem kleinen Abenteuer für uns zu machen. Mit einem tollen Mann an meiner Seite, einer wundervollen Tochter, die im Mai 2017 zur großen Schwester upgegradet wird, gestalten wir unseren Alltag so bunt wie möglich. So reisen wir gerne, ob durch Asien oder Europa. Und versuchen einfach immer wieder unseren persönlichen Interessen treu zu bleiben und sie gemeinsam auch zukünftig mit unseren Kindern zu vereinbaren. Kinder machen unser Leben nämlich nur noch lebenswerter: wir müssen es nur zulassen.